Nikias Schmidetzki DH

Nikias Schmidetzki DH

Landkreis 21.06.2019 Von Nikias Schmidetzki

Willkommen, Herr Sommer!

Guten Tag

Flip-Flops, kurze Hosen und Sonnenbrillen raus – seit gestern ist Sommer, aber so richtig. Ganz offiziell, nun endlich auch kalendarisch. Nachdem sich die Meteorologen und alle ihnen Nahestehenden schon seit dem 1. Juni im Sommer befinden, können es seit gestern Punkt 17.54 Uhr auch alle anderen in der Mitteleuropäischen Zeitzone. Denn darauf ist Verlass: Immer am 21. Juni ist Sommeranfang. Immer? Nicht ganz. Im kommenden Jahr fällt der Sommeranfang schon auf den 20. Juni. Das ist ein Samstag, weil 2020 ein Schaltjahr ist. Nun stelle man sich vor, diese Info wäre an uns vorbeigegangen. Wir hätten alle einen Tag später mit eisgekühlten Getränken auf den Start der heißesten Jahreszeit angestoßen. Doch Vorsicht: Zum Start ein ausgiebiges Sonnenbad ist im kommenden Jahr vermutlich nicht drin. Denn los geht es ganz genau um 23.44 Uhr.

Wann der kalendarische, oder auch astronomische, Sommeranfang ist, legt keine EU-Kommission fest, auch keine Arbeitsgemeinschaft der Wetterfrösche. Er richtet sich nach dem Lauf der Erde um die Sonne und beginnt am längsten Tag des Jahres, am Tag der Sommersonnenwende, nach dem die Tage wieder kürzer werden.

Die Sonne erreicht dann auf der Nordhalbkugel ihren höchsten Stand, erklärt der Deutsche Wetterdienst. Schon jetzt befinde sich die Sonne von der Erde aus betrachtet wieder auf dem Weg in Richtung Äquator. Den erreicht sie am 23. September um 9.50 Uhr – dem Herbstbeginn.

Übrigens: Es wird keine Ausnahme bleiben, dass der Sommer schon am 20. Juni beginnt. Nur vier Jahre später beginnt er auch an diesem Datum und zwar um exakt 22.51 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2019, 21:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.