Johannes Schlemermeyer (Avacon) überreichte den symbolischen Scheck an Beate Kiehl von der Nienburger Tafel. Foto: Schmidetzki

Johannes Schlemermeyer (Avacon) überreichte den symbolischen Scheck an Beate Kiehl von der Nienburger Tafel. Foto: Schmidetzki

Nienburg 08.02.2021 Von Nikias Schmidetzki

Willkommene Finanzspritze

Avacon spendete Nienburger Tafel 1000 Euro – insgesamt 5000 Euro

Mit insgesamt 5000 Euro hat die Avacon fünf Tafeln und ähnliche Einrichtungen in der Region unterstützt. Auch die Nienburger Einrichtung bekam einen Teil in Höhe von 1000 Euro ab. Die Spende des Netzbetreibers resultiert aus einer virtuellen Adventskalender-Aktion. Nutzer der Idee hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg.

Denn einen Euro hatte Avacon pro Like bei Instagram versprochen. Neben Überraschungen für die Nutzer gab es so am Ende auch ein dickes Geschenk für die Einrichtungen. Den Gesamtbetrag hat Avacon schließlich aufgestockt. „Das Geld können wir gerade jetzt gut gebrauchen“, gab Nienburgs Tafel-Chefin Beate Kiehl an.

Daher wolle sie das Geld keinem bestimmten Zweck zuordnen. Vielmehr seien an vielen Stellen zusätzliche Kosten angefallen. Neben der Essensausgabe und den dafür notwendigen Fahrten ist auch die Hausaufgabenhilfe von der Corona-Pandemie betroffen.

„Wir halten uns dabei an die Regeln für Schulen“, sagt Kiehl. Solange Präsenzunterricht möglich ist, dürfen Kinder daher auch das Angebot wahrnehmen – unter strikter Wahrung der Hygienevorschriften. Auch dazu waren Investitionen nötig. Die Menge der teilnehmenden Kinder ist allerdings deutlich kleiner geworden.

Hatte der Netzbetreiber zunächst besonders die Kindertafel bedenken wollen, wird das Geld nun so von der Nienburger Tafel verwendet, dass möglichst viele profitieren können – auch bedürftige Kinder.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2021, 13:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.