Faustball 23.06.2017 Von Die Harke

„Wir dürfen uns kein 0:4 mehr erlauben“

2. Faustball-Bundesliga: MTV-Herren müssen als Vorletzter punkten / Frauen in Lemwerder

Am heutigen Sonnabend bestreiten die Faustballer des [DATENBANK=259]MTV Diepenau[/DATENBANK] in Leverkusen den fünften Spieltag in der 2. Bundesliga. Der gastgebende TV Leichlingen bestreitet in dieser Feldsaison seine Heimspiele auf der Anlage vom TSV Bayer 04, da die heimische Anlage modernisiert wird. Neben Leichlingen wird das Team aus Armstorf Gegner des MTV sein. Die Diepenauer Frauen treffen am Sonntag auswärts auf den Lemwerder und Wardenburg. FRAUEN

Männer

Für den MTV kommt der Rückrundenauftakt gerade zur richtigen Zeit. [DATENBANK=4730]Manuel Eisberg[/DATENBANK] hatte nach seiner Fußverletzung noch etwas Zeit, wieder fit zu werden und wird heute in jedem Fall wieder dabei sein.

Fehlen wird allerdings Marek Zoll – wer seine Position hinten links einnehmen wird, bleibt abzuwarten. Die Gegner zum Rückrundenstart könnten hinsichtlich ihrer aktuellen Situation nicht unterschiedlicher sein. Während der TV Leichlingen große Ambitionen hat, den Aufstieg in die 1. Liga zu schaffen, steht der SV Armstorf – ebenso wie der MTV – mit dem Rücken zur Wand. „Wir sollten mindestens zwei Punkte mitnehmen. Wir dürfen uns eigentlich keinen Spieltag mehr mit 0:4 erlauben“, mahnt Teamsprecher [DATENBANK=1119]Sven Schriefer[/DATENBANK]. Gerade gegen Armstorf ist ein Sieg fast schon Pflicht, gegen Leichlingen müsste für das Team um Tim Kellermann tatsächlich alles passen, damit es für etwas Zählbares reicht. Im Hinspiel in Armstorf tat sich der MTV schwer und musste fast auf die komplette Stamm-Fünf verzichten – beide Spiele gingen deutlich verloren. Schriefer: „Sollte es uns gelingen, unser Spiel durchzuziehen, sind 4:0 Punkte drin.

Frauen

Nach zuletzt zwei Siegen gegen den TK Hannover (3:2) und den Braschosser TV (3:1) belegen die Diepenauerinnen Platz sechs. Mit dem Wardenburger TV und dem Lemwerder TV warten zwei harte Brocken auf den MTV. Mit Platz zwei und drei stehen beide Teams gut da und sind die schärfsten Verfolger von Tabellenführer TK Hannover, der seinerseits bereits zwei Partien mehr ausgetragen hat.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.