Grete Schaer bei ihrem Besuch im Jahr 2007.

Grete Schaer bei ihrem Besuch im Jahr 2007.

Wird die 1 000-Euro-Marke erreicht?

Bei Grete Schaer sind die ersten Spenden für den Südsudan eingetroffen / Sammlung noch bis 10. Januar

Nienburg. Die ersten Spenden sind eingetroffen. Seit dem Aufruf in der Harke am Sonntag in der Ausgabe vom 2. Advent sind Beträge zwischen 10, 20, 50 und 100 Euro auf dem Konto von Grete Schaer eingegangen. Oder bar übergeben worden. Die Nienburgerin hofft, dass bis zum Ende der Spendenkampagne am 10. Januar die 1000-Euro-Marke erreicht sein wird. Das Geld möchte sie an Frauen und Familien im Südsudan übergeben. Die langjährige Mitarbeiterin im Frauenwerk der hannoverschen Landeskirche macht sich, wie berichtet, am 14. Januar auf den Weg in den Südsudan. Dort möchte sie die Frauen besuchen, die sie im Verlauf ihres beruflichen Engagements kennengelernt hat. Allen voran die deutsche Theologin Gunda Stegen, die mit ihrem Mann in der Nähe von Juba, der Hauptstadt des Südsudan, lebt.

„Ich möchte den Frauen mit meinem Besuch Mut machen. Und Gunda in ihrem Engagement bestärken“, berichtete die Diakonin und Sozialpädagogin Grete Schaer bei ihrem Besuch in der Redaktion.

Gunda Stegen leitet unter anderem Computerkurse und betreut Frauen bei sogenannten Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekten. Unter anderem werden die Weihnachtssterne, Schlüsselanhänger, Ohrringe und Schmuck aus Perlen gefertigt, die auch im Eine-Welt-Landen in Nienburg zu bekommen sind.

Um die Frauen und Familien vor Ort finanziell unterstützen zu können, bittet Grete Schaer herzlich um eine Zuwendung auf ihr Konto bei der Sparkasse in Nienburg mit der Nummer DE 57 25650106 0000 483842 mit dem Vermerk „Südsudanhilfe“ .

„Spendenbescheinigungen sind leider nicht möglich, aber Beträge bis 200 Euro erkennt das Finanzamt auch ohne Bescheinigung an“, so Grete Schaer.

Und abschließend betont sie erneut: „Falls meine Einreise nicht gelingen sollte, wird das Geld an ein Projekt von ‚Brot für die Welt‘ im Südsudan überwiesen.“

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.