Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Wirtschaft

Anzeige

Aus für Reederei Seafrance: Mitarbeiter wütend

Mehrere hundert Seafrance-Beschäftigte blockierten... Foto: dpaMehrere hundert Seafrance-Beschäftigte blockierten aus Protest gegen die Gerichtsentscheidung zeitweise die Autobahn A1 zwischen Paris und Lille. Foto: Ian Langsdon Foto: dpa
Mehrere hundert Seafrance-Beschäftigte blockierten aus Protest gegen die Gerichtsentscheidung zeitweise die Autobahn A1 ...
»
Foto: dpa
Mehrere hundert Seafrance-Beschäftigte blockierten aus Protest gegen die Gerichtsentscheidung zeitweise die Autobahn A1 zwischen Paris und Lille. Foto: Ian Langsdon Foto: dpa
Mehrere hundert Seafrance-Beschäftigte blockierten aus Protest gegen die Gerichtsentscheidung zeitweise die Autobahn A1 zwischen Paris und Lille. Foto: Ian Langsdon

Paris (dpa) - Auf der Ärmelkanalverbindung zwischen Calais und Dover werden vorerst keine französischen Fähren mehr unterwegs sein. Das Pariser Handelsgericht lehnte ein letztes Übernahmeangebot für die finanziell schwer angeschlagene Fährschiff-Reederei Seafrance ab.

Die Liquidation des Unternehmens ist damit beschlossene Sache. Rund 1000 Mitarbeitern droht nach Gewerkschaftsangaben die Arbeitslosigkeit. Das Konkursverfahren war bereits Mitte November eingeleitet worden.
Auslöser der finanziellen Probleme von Seafrance war vor allem die starke Konkurrenz durch die Eisenbahnverbindung durch dem Ärmelkanaltunnel, aber auch durch die britische Reederei P&O. Seafrance war zuletzt das einzige französische Unternehmen auf dem Markt. Es stellte bereits vor Wochen den Betrieb ein.
Einige wütende Mitarbeiter hatten gedroht, die Fähren zu versenken, sollte das Unternehmen nicht gerettet werden. Am Montagnachmittag blockierten mehrere hundert Seafrance-Beschäftigte aus Protest gegen die Gerichtsentscheidung zeitweise die Autobahn A1 zwischen Paris und Lille, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.
Zuletzt hatte sich sogar Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy in die Diskussion um Seafrance eingeschaltet. Vier Monate vor Beginn der Präsidentschaftswahl versprach er, alles für den Erhalt der Arbeitsplätze zu tun. Auf einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin erneuerte er am Montag diese Zusage.
Der jüngste Rettungsplan sah eine Übernahme der Reederei durch eine vor allem von Arbeitnehmern getragene Beteiligungsgesellschaft vor. Die Beschäftigten sollten unter anderem ihre Abfindungen einbringen. Das Gericht beurteilte das Angebot am Montag als unzureichend - vor allem für die Übernahme der Schiffe. Auch ein überraschendes Unterstützungsangebot durch die Betreibergesellschaft des Eurotunnels überzeugte die Richter nicht.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.