Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Wirtschaft

Anzeige

Bombardier-Aufsichtsrat treibt Umbau voran

Arbeit im Bombardier Werk in Hennigsdorf (Brandenburg) in einer Montagehalle. Foto: Bernd Settnik/Illustration
Arbeit im Bombardier Werk in Hennigsdorf (Brandenburg) in einer Montagehalle. Foto: Bernd Settnik/Illustration

Berlin (dpa) - Beim Umbau des Zugherstellers Bombardier Transportation in Deutschland will der Aufsichtsrat nicht mehr viel Zeit verstreichen lassen.

Das Kontrollgremium empfahl am Freitag, zur nächsten Sitzung am 29. Juni Eckpunkte für die Neuausrichtung vorzulegen. Aufsichtsratschef Wolfgang Tölsner betonte, das hänge erheblich davon ab, wie sehr die Beteiligten bereit seien, Lösungen zum Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen zu finden.
Dabei dürfte es vor allem um Weiterbildungen und Umzüge von Mitarbeitern gehen, denn die Aufgaben zwischen den Standorten sollen teilweise neu sortiert werden. Die Zugsparte des kanadischen Flugzeug- und Bahnkonzerns Bombardier will weltweit 5000 Arbeitsplätze streichen. Wie sehr das die deutschen Standorte mit insgesamt 8500 Beschäftigten betrifft, ist noch Verhandlungssache.
Deutschlandchef Michael Fohrer hatte beispielsweise für die drei größten Standorte vorgeschlagen, in Hennigsdorf bei Berlin Züge zu entwickeln und nur noch Prototypen und Testfahrzeuge zu bauen. Die Serienfertigung soll demnach ins sächsische Bautzen gehen, Görlitz würde sich auf Aluminium-Wagenkästen spezialisieren.
Grundlage für die weiteren Verhandlungen soll aber Konzept eines externen Beraters sein, das der Aufsichtsrat am Freitag diskutierte. Bombardier-Sprecher Andreas Dienemann nannte keine Details des Konzepts. Nach seinen Angaben greift es viele Überlegungen Fohrers auf, es sollen aber auch Vorschläge der Arbeitnehmer einfließen. «Wir sind ein großes Stück weiter gekommen», sagte Dienemann.
Der IG-Metall-Bezirksleiter für Berlin, Brandenburg und Sachsen, Aufsichtsratsmitglied Olivier Höbel, sagte: «Der heute vorgelegte Zwischenbericht des externen Beraters hat eine Öffnung in der Diskussion im Aufsichtsrat ermöglicht.» Erstmals würden Argumente zur Beschäftigungssicherung berücksichtigt. Höbel forderte den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen und eine intelligente Personalpolitik.
Bei Bombardier in Deutschland waren erst im vergangenen Jahr 1430 Arbeitsplätze weggefallen, darunter viele von Leiharbeitern. Die Zugsparte macht insgesamt zwar Gewinn, bleibt in Deutschland aber hinter den eigenen Erwartungen zurück. Bombardier-Standorte in Deutschland

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.