Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Wirtschaft

Anzeige

Frankfurt/Main

Dax legt deutlich zu

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschl...Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Die zuletzt milderen Töne bei den globalen Handelsstreitigkeiten haben die Dax-Anleger am Donnerstag bei Laune gehalten.

Der deutsche Leitindex knüpfte mit einem Aufschlag von 1,74 Prozent an seine Gewinne vom Vortag an - und schloss mit 12.310,37 Punkten auf dem höchsten Stand des Tages. Nach einem schwächeren Start hatte er es gegen Mittag aus dem Tal geschafft und seine Gewinne später dank der ebenfalls festeren US-Börsen deutlich ausgebaut. Der MDax der mittelgroßen Werte schaffte es vor diesem Hintergrund mit 1,65 Prozent ins Plus auf 25.982,58 Punkte.
Anleger wurden weiter ermutigt davon, dass die Entscheidung über höhere US-Zölle auf Autoimporte angeblich um bis zu sechs Monate verschoben werden soll. «Ganz offenkundig scheut Donald Trump den Handelskrieg an zwei Fronten», kommentierte Analyst Tobias Basse von der NordLB. Das sich abzeichnende neue Timing lasse die Vermutung zu, dass der US-Präsident im Konflikt mit Peking bis dahin auf eine recht zügige Einigung hoffe. Dies spreche für mehr Risikofreude bei den Investoren, so Basse.
Im Automobilsektor ließen es die Anleger aber erst einmal ruhiger angehen, nachdem die Branchenwerte am Vortag von der Spekulation über die erst spätere Zollentscheidung besonders deutlich profitiert hatten. Die Aktien von Daimler, Volkswagen und BMW gaben um bis zu 0,7 Prozent nach. Noch etwas mehr gaben Autozulieferer nach: Die Dividendenzahlung der Deutschen Post außen vor gelassen, waren Anteile von Continental mit 1,4 Prozent der größte Dax-Verlierer.
Eine Stütze für den Index waren die seit Tagen schon schwankungsreichen Aktien von Thyssenkrupp mit einem Satz nach oben um mehr als 9 Prozent. Nach dem Kursfeuerwerk vom vergangenen Freitag wegen einer strategische Kehrtwende und zuletzt drei verlustreichen Tagen ging es für die Aktien nun wieder aufwärts, nachdem ein Bericht über angebliches Interesse des finnischen Kone-Konzerns an der Aufzugssparte die Runde gemacht hatte.
Im MDax sorgte die Spekulation über einen möglichen Bieter am Donnerstag für eine Erholung bei den Aktien von Osram. Am Vortag waren sie noch auf den tiefsten Stand seit 2014 gefallen, nun ging es um 5,3 Prozent nach oben. Die Spekulation drehte sich um die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle, mit denen derzeit bekannterweise Gespräche laufen.
An den europäischen Börsen war das Bild am Ende ähnlich positiv wie beim Dax. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte am Ende um 1,56 Prozent auf 3438,56 Punkte zu. An den Länderbörsen legte der Cac 40 in Paris um 1,4 und der FTSE 100 in London um 0,8 Prozent zu. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa mit etwa 1 Prozent im Plus.
Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,17 Prozent am Vortag auf minus 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 143,60 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,07 Prozent auf 166,90 Zähler nach.
Der Eurokurs gab nach, die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1177 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,1203 (Mittwoch: 1,1183) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8926 (0,8942) Euro gekostet.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.