Ohne Mittelweserausbau in den Stauhaltungen Drakenburg und Dörverden müssen Massengutschiffe wegen Einbahnverkehr von 40 Prozent der Strecke ohne ausreichende Liegeplätze lange warten. Agrarhandel und Kiesabbauern drohen steigende Transportpreise.	Foto: R

Ohne Mittelweserausbau in den Stauhaltungen Drakenburg und Dörverden müssen Massengutschiffe wegen Einbahnverkehr von 40 Prozent der Strecke ohne ausreichende Liegeplätze lange warten. Agrarhandel und Kiesabbauern drohen steigende Transportpreise. Foto: R

21.11.2012 Von Stefan Reckleben

Wirtschaft macht Rechnung auf

Vorwurf Ministerium blendet Lokalverkehre auf der Mittelweser aus

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen