Freuen sich über die Kooperation zwischen WIN und Kreishandwerkerschaft (von links): Knut Hallmann, Sabine Henningson, Friedrich Leseberg, Patric Rasche sowie Heiko und Sandra Weiglein. WIN

Freuen sich über die Kooperation zwischen WIN und Kreishandwerkerschaft (von links): Knut Hallmann, Sabine Henningson, Friedrich Leseberg, Patric Rasche sowie Heiko und Sandra Weiglein. WIN

Steimbke 11.10.2018 Von Die Harke

„Wirtschaftsmacht von nebenan“

WIN und Kreishandwerkerschaft werben gemeinsam für das regionale Handwerk

Die Kreis-Wirtschaftsförderung (WIN) und die Kreishandwerkerschaft haben einen Aufkleber entwickelt, der auf die Qualität des regionalen Handwerks aufmerksam macht. Bei einigen Firmen sind die Aufkleber schon im Einsatz – wie bei Elektro-Hauke in Steimbke. Heiko Weiglein hat am 1. April die alleinige Geschäftsführung des Unternehmens übernommen. Gemeinsam mit Ehefrau Sandra, acht Gesellen, fünf Auszubildenden und zwei Bürofachkräften führt er das Unternehmen von Hans-Ullrich Hauke weiter. Die Fahrzeuge sind mit dem besonderen Aufkleber versehen.

Bei einem Ortstermin stellten Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann, Steimbkes Bürgermeister Friedrich Leseberg, Patric Rasche, stellvertretender Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, und Sabine Henningson von der WIN die Bedeutung dieser Kampagne heraus. „Wir freuen uns sehr, dass gemeinsam mit der WIN dieser Aufkleber entstanden ist. Insbesondere auch, weil die Kreishandwerkerschaft Botschafterin der Imagekampagne ‚Einfach lebenswert‘ ist. Gemäß unserem Slogen ‚Das Handwerk: Die Wirtschaftsmacht von nebenan‘ wird mit diesem Aufkleber regional und überregional auf die Imagekampagne und den hohen Stellenwert des örtlichen Handwerks aufmerksam gemacht“, sagt Rasche.

Ausbildung ist bei Elektro-Hauke ein wichtiges Thema. Sandra Weiglein kümmert sich um die Azubis, unter anderem um einen geflüchteten Syrer. Ihre Berufserfahrung als Lehrerin für Fremdsprachen ist da eine optimale Voraussetzung.

Hallmann sagt: „Wir brauchen diese Fachkräfte, insbesondere mit Migrationshintergrund, dringend. Es ist toll, wie sich hier um die Auszubildenden gekümmert wird.“

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.