Wissenswertes, Kuchen, Märchen

Bruchhausen-Vilsen. Auch in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen laden die Wind- und Wassermühlen anlässlich des Deutschen Mühlentages am morgigen Pfingstmontag von von 11 bis 18 Uhr ein. Die Mühlenbetreiber haben sich wieder zum Ziel gesetzt, Interessantes und Wissenswertes zu vermitteln. Aktionen, Kaffee und Kuchen runden das Programm ab.

Die Angebote im Überblick:

• Noltesche Mühle in Süstedt: Besichtigung, Führung, Bewirtung; ab 13.30 Uhr selbst gebackener Butterkuchen aus dem Steinbackofen; ab 16.30 Uhr „Mahlen wie in alten Zeiten“, Stricke drehen, Fotoausstellung „Heiraten in der Nolteschen Mühle“ und Verkauf von selbstgemachten Likören, Marmeladen und Gelees.

• Stühr-Mühle in Martfeld: ab 14 Uhr Besichtigung, Bewirtung, abends Programm.

• Fehsenfeldsche Mühle in Martfeld: Besichtigung und Führung, kleiner Mühlenmarkt mit Kunsthandwerk und regionalen Produkten, Bewirtung.

• Feldmühle Martfeld: Besichtigung und Bewirtung.

• Klostermühle Heiligenberg in Homfeld: Ausstellungen im Innen- und Außenbereich, Kaffeetrinken unter südlichen Pflanzen.

• Behlmer Mühle in Engeln: Vorführung eines Films über die Windmüller, Besichtigung, Führungen, Kaffee und Kuchen.

• Wassermühle Bruchmühlen in Bruchhausen-Vilsen: Mahlbetrieb, Führungen, Bewirtung, Herstellung von handgeschöpftem Papier, Bauernmalerei, Korbwaren, Bunzlauer-Geschirr. Außerdem: Märchenstunde mit der Märchentante Dorothea, 14.30 bis 16 Uhr.

In der Einladung der Organisatoren heißt es: Wassermühlen, in früheren Jahrhunderten oft einsam gelegen, waren nicht nur Arbeitsplatz und Wohnort des Müllers, seiner Frau und der Müllerburschen. Häufig waren die Mühlen, vor allem in der Nacht, Tummelplatz von Hexen, Teufeln, Geistern und Räubern. Viele Märchen haben sich deshalb auch in Mühlen zugetragen. Wo ließen sich diese Märchen besser vorstellen als in einer uralten, aber immer noch funktionsfähigen Wassermühle, wo sie vom Rauschen des Wassers und dem Klappern des Mühlenrades begleitet werden.