Mehlbergen 13.04.2019 Von Die Harke

Wissenswertes rund um 3D-Druck

„Werkstattgespräch“ der Wirtschaftsförderung des Landkreises Nienburg

Additive Fertigung „hautnah“ erlebten rund 50 Besucher bei der Auftaktveranstaltung „Werkstattgespräch“ der Wirtschaftsförderung des Landkreises Nienburg. Für die von der Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für additive Fertigung „Niedersachsen Additiv“ gemeinsam ausgerichtete Veranstaltung „Chancen für den Mittelstand: Additive Fertigung“ öffneten Andreas Schlüter und sein Team die Werkstatttüren im ehemaligen Bahnhof von Mehlbergen. Additive Fertigungsverfahren haben sich in den letzten Jahren von einer Nischenanwendung im Bereich Rapid Prototyping zu industriellen Fertigungsverfahren entwickelt. „Was können additive Fertigungsverfahren schon heute?“ „Und wo und wie kommen diese Verfahren bereits zum Einsatz?“ „Wie können kleine und mittelständische Unternehmen in Niedersachsen davon profitieren?“ Diese und viele weitere Fragen rund um den 3D-Druck beantworteten Professor Dr.-Ing. Henning Ahlers von der Hochschule Hannover und Dr.-Ing. Gerrit Hohenhoff vom Laser-Zentrum Hannover in zwei Vorträgen vor Ort.

„Viele komplexe 3D-Bauteile aus Metall oder Kunststoff lassen sich bereits mit 3D-Druckverfahren wie Stereolithographie, Lasersintern und Selektivem Laserstrahlschmelzen fertigen. Diese neuen Verfahren bringen frischen Wind in die Produktentwicklung. Abgesehen vom geringeren Materialeinsatz und Gewicht lässt sich mittels additiver Verfahren das Gesamtprodukt durch zusätzliche oder verbesserte Funktionen attraktiver machen. Insbesondere klein- und mittelständischen Unternehmen eröffnen sich dadurch neue Chancen“, schreibt die Wirtschaftsförderung in einer Pressemitteilung.

Anschaulich erklärten Andreas Schlüter und Alexander Petry, Mitarbeiter der Firma Schlüter, und Lukas Hoppe von der Firma Additec die Entstehung eines Großformat-Druckers für Metall und Kunststoff und beantworteten die Fragen der Besucher anhand der ausgestellten Modelle. Das nächste „Werkstattgespräch“ zum Thema „Digitaler Einstieg“ findet am 9. Mai ab 12 Uhr in der Deula statt.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2019, 01:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.