Das Foto aus der Überwachungskamera zeigt die vermisste Frau im Nienburger Bahnhofstunnel. Sie trägt einen Mund-Nasen-Schutz und ein weißes Tuch mit dunklem Muster. Foto: Polizei

Das Foto aus der Überwachungskamera zeigt die vermisste Frau im Nienburger Bahnhofstunnel. Sie trägt einen Mund-Nasen-Schutz und ein weißes Tuch mit dunklem Muster. Foto: Polizei

Nienburg 04.08.2021 Von Sebastian Schwake

Wo ist Elsbeth König? Nienburgerin ist seit zehn Tagen verschwunden

Polizei hofft weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung auf den Verbleib der 87-Jährigen

Die Nienburgerin Elsbeth König bleibt verschwunden. Seit zehn Tagen gilt die 87-Jährige als vermisst. An der Suche nach ihr beteiligt sich inzwischen auch ihre Familie.

Die Polizei ist in der Vorwoche mit einem Foto der Vermissten an die Öffentlichkeit gegangen. Daraufhin hatten sich mehrere Anrufer bei der Polizei gemeldet, die angegeben haben, dass sie die 87-Jährige gesehen haben.

Wir haben Hoffnung, dass die Frau noch lebt und hoffen weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizeipressesprecherin
Andrea Kempin

„Wir sind allen Hinweisen nachgegangen, haben die Frau aber bislang leider nicht finden können“, sagt Polizeipressesprecherin Andrea Kempin und ergänzt: „Wir haben aber Hoffnung, dass die Frau noch lebt und hoffen weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung.“

Vermisste wohnt im Bereich der Hannoverschen Straße in Nienburg

Die Frau, die auf ärztliche Hilfe angewiesen ist, wohnt im Bereich der Hannoverschen Straße zwischen Pizza-Blitz und dem Rewe, hat die Polizei nun bekannt gegeben. Es könnte sein, dass sich die vermisste Nienburgerin vermehrt in diesem Bereich aufhält, sie könnte aber auch im ganzen Stadtgebiet Nienburgs unterwegs sein. „Wir hoffen weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung“, sagt Andrea Kempin.

Die Nienburgerin ist vermutlich zu Fuß unterwegs, etwa 1,60 Meter groß, schlank, hat braunes, längeres Haar und ist häufig auffällig geschminkt. Wer hat die Vermisste gesehen oder kann Angaben zu ihrem Verbleib machen? Hinweise werden unter Telefon (0 50 21) 9 77 81 15 entgegengenommen.

Am 26. Juli wurde sie von einer Überwachungskamera im Bahnhof aufgenommen

Am Montag, 26. Juli, war die Nienburgerin gegen 11 Uhr am Bahnhof unterwegs. Eine Überwachungskamera im Bahnhof nahm die Vermisste auf. Auf dem Bild trägt sie einen Hut. Ihre Bekleidung ist auffällig. Die Nienburgerin gilt nach Polizeiangaben als menschenscheu und sucht nicht unbedingt den direkten Blickkontakt.

Die Polizei hatte am vergangenen Mittwoch nach Hinweisen aus der Bevölkerung im Bereich des Klärwerks einen Hubschrauber in der Luft und auf der Weser ein Boot für die Suche nach der Frau im Einsatz. „Darüber hinaus wird im Rahmen der Streifentätigkeit weiter intensiv nach der Vermissten gefahndet, alle Mitarbeitenden sind entsprechend sensibilisiert“, sagt Polizeipressesprecherin Andrea Kempin.

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2021, 09:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.