Die 220-Kilovolt-Stromleitung zwischen Landesbergen und Mehrum soll zu einer 380-Kilovolt-Leitung ausgebaut werden. Grafik: Tennet

Die 220-Kilovolt-Stromleitung zwischen Landesbergen und Mehrum soll zu einer 380-Kilovolt-Leitung ausgebaut werden. Grafik: Tennet

Landesbergen 20.11.2021 Von Die Harke

Wo verläuft die neue Stromtrasse?

Netzbetreiber bietet Montag Infoveranstaltung zur neuen Leitung von Landesbergen nach Mehrum

Die knapp 100 Kilometer lange 220-Kilovolt-Stromleitung von Landesbergen bis Mehrum ist eine der ältesten Leitungen, die vom Netzbetreiber Tennet betrieben werden und stöße inzwischen an die Grenzen ihrer technischen Lebensdauer.

Daher müsse die Bestandsleitung nach Angaben von durch eine leistungsstärkere 380-Kilovolt-Freileitung verstärkt werden. Die neue Leitung diene nicht nur der Modernisierung, sondern solle auch die Versorgungssicherheit in der Region stärken und die Energiewende weiter vorantreiben. Die neue Starkstrom-Leitung solle sich so weit wie möglich am Verlauf der Bestandsleitung orientieren und weitestgehend parallel dazu verlaufen.

Bevor die Planung in das offizielle Genehmigungsverfahren geht, bietet Netzbetreiber Tennet Informationsveranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger an. Er erläutert das Projektteam im Rahmen von so genannten Infomärkten den Stand der Vorplanung und nimmt nach eigenen Angaben Hinweise der Menschen aus der Region entgegen, die nach Prüfung in die Planung einfließen könnten.

Die Informationsmärkte finden statt am Montag, 22. November, für die Bereiche Landesbergen, Estorf, Husum, Steimbke, Stöckse, Linsburg, Rodewald, Nienburg und Rehburg-Loccum im Nienburger Hotel „Weserschlößchen“, Mühlenstraße 20, von 14 bis 19 Uhr und am Dienstag, 23. November, ebenfalls von 14 bis 19 Uhr für die Bereiche Rodewald, Neustadt am Rübenberge, Wedemark und Schwarmstedt im Hotel „Brunnenhof“, Burgwedeler Straße 1 in Wedemark.

Tennet will nach eigene Angaben im Rahmen der Veranstaltung Ihre Fragen zur Energiewende und zum Stromnetzausbau, zu gesetzlichen Grundlagen, Entschädigungszahlungen sowie zur Rolle des Projekt Landesbergen-Mehrun/Nord für die Versorgungssicherheit in der Region beantworten. Außerdem würden Fragen zum Natur- und Umweltschutz sowie zum Wohnumfeld- und Gesundheitsschutz beantwortet.

Aufgrund der Pandemiebestimmungen wird mit einstündigen Zeitslots gearbeitet, zu den jeweils eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden zugelassen sind. Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der 2G-Regel statt. Eine Anmeldung unter https://www.tennet.eu/anmeldung_im ist daher verpflichtend. Für Fragen zum Projekt, zu den Informationsmärkten und den Beteiligungsmöglichkeiten steht die Tennet-Bürgerreferentin Marlene Böger unter Telefon (05132) 896864 oder E-Mail marlene.boeger@tennet.eu zur Verfügung.

Weitere Infos: https://www.buergerdialog-stromnetz.de/veranstaltung/tennet-infomaerkte-zum-projekt-landesbergen-mehrum-nord/

Zum Artikel

Erstellt:
20. November 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.