Elfriede Röpke (Mitte) kauft regelmäßig auf dem Wochenmarkt. Das freut Beschickerin Barbara Albers (links) und Initiatorin Dörte Steenken-Krüger. Foto: Reckleben-Meyer

Elfriede Röpke (Mitte) kauft regelmäßig auf dem Wochenmarkt. Das freut Beschickerin Barbara Albers (links) und Initiatorin Dörte Steenken-Krüger. Foto: Reckleben-Meyer

Uchte 01.07.2022 Von Heidi Reckleben-Meyer

Einkaufen

Immer weniger Beschicker, auch Kunden fehlen: Uchtes Wochenmarkt steckt in der Krise

Corona-Pandemie, steigende Energie- und Lebensmittelpreise, der Krieg in der Ukraine, Lieferengpässe, die allgemeine Unsicherheit beim Blick in die Zukunft – das alles hinterlässt Spuren in allen Lebensbereichen. Die Auswirkungen spüren auch die Wochenmärkte.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juli 2022, 19:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen