Der Nienburger Wohnmobilstellplatz an der Oyler Straße erfreut sich großer Beliebtheit. Im vergangenen Jahr wurden 5.191 Wohnmobile
gezählt. Mittelweser Touristik

Der Nienburger Wohnmobilstellplatz an der Oyler Straße erfreut sich großer Beliebtheit. Im vergangenen Jahr wurden 5.191 Wohnmobile gezählt. Mittelweser Touristik

Nienburg 03.01.2018 Von Die Harke

Wohnmobilstellplatz ist ein Erfolg

Rekordergebnis: 5.191 Mobile im Jahr 2017 / Mittelweser-Touristik sieht dadurch Einnahmen von 585.000 Euro

Im vergangenen Jahr wurden auf dem Nienburger Wohnmobilstellplatz an der Oyler Straße genau 5191 Wohnmobile gezählt. „Damit wurde ein neues Rekordergebnis seit der Inbetriebnahme erzielt“, freut sich [DATENBANK=1377]Martin Fahrland[/DATENBANK], Geschäftsführer der [DATENBANK=1626]Mittelweser-Touristik GmbH[/DATENBANK]. „5.039 Wohnmobile waren es im Jahr 2016, die bisherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2015 mit 5.164 Mobilen, 2014 waren es 5065, 2013 wurden 4.996 Wohnmobile gezählt, 2012 waren es 5.019“, trägt Fahrland die Statistik vor. Seit der Inbetriebnahme des Wohnmobilstellplatzes am 9. Juli 2005 haben ihn mehr als 55.000 Wohnmobile genutzt.

Untersuchungen belegten, heißt es in einer Mitteilung der Mittelweser-Touristik, dass Wohnmobile statistisch gesehen mit 2,3 Personen belegt sind und circa 49 Euro pro Person/Tag im Ort lassen. Demnach flossen seit Inbetriebnahme des Wohnmobilstellplatzes gut 6,2 Millionen Euro nach Nienburg, allein im Jahr 2017 rund 585.000 Euro. Einen Grund für die wachsende Beliebtheit des Stellplatzes sieht Fahrland auch in den zahlreichen Marketingmaßnahmen.

Eine Broschüre mit einer Auflage von mittlerweile rund 200.000 Exemplaren weist auf den Platz hin. Deutschlandweit werden regelmäßig die Reisemobilclubs angeschrieben, seit Jahren wird auf den Caravan-Messen in Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Oldenburg geworben, Pressemitteilungen landesweit versandt und die Reisemobil-Fachzeitschriften informiert. Weiterhin ist der Nienburger Platz in den Stellplatzführern des ADAC, der Niedersächsischen Spargelstraße, der Deutschen Märchenstraße und der Deutschen Fachwerkstraße vertreten. „Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist die Mundpropaganda“, weiß Fahrland, „zufriedene Gäste erzählen es weiter.“

Der Stellplatz sei ideal für Wohnmobilisten: Er liegt direkt am Weserufer mit Blick auf die Altstadtkulisse, ein Fußweg stellt die Verbindung zur Fußgänger-Wesertorbrücke her, sodass der Gast in wenigen Minuten direkt in der Nienburger Altstadt ist. Eine Frischwasserver- und Abwasserentsorgungsanlage wurde installiert, eine Schautafel mit Stadtplan gibt den Überblick. Der Stellplatz bietet Raum für 25 bis 30 Wohnmobile mit einer Tagespauschale von fünf Euro. „Eine Reisemobil-Region zeichnet sich durch viele Stellplätze aus. Zurzeit gibt es in der Mittelweser-Region ein Netz von 20 Plätzen mit entsprechender Infrastruktur, hinzu kommen kleinere Transitplätze“, heißt es weiter.

Eine kostenfreie Broschüre zu den Wohnmobilstellplätzen der Mittelweser-Region gibt es bei der Mittelweser-Touristik GmbH, Lange Str. 18, 31582 Nienburg, Telefon (0 50 21) 91 76 30, oder im Internet unter www.mittelweser-tourismus.de.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.