Nienburg 10.11.2018 Von Die Harke

Wohnraum günstig barrierefrei umgestalten

Niedersächsischer Fachtag am 19. November in Nienburg / Auch Ehrenamtliche willkommen

Der Landkreis Nienburg lädt am 19. November zum 11. Niedersächsischen Fachtag „Wohnen im Alter“ nach Nienburg ein. Mit der Veranstaltung wenden sich der Fachdienst Senioren und Pflege und das „Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter“ an ein Fachpublikum und an interessierte Haupt- und Ehrenamtliche. Der Fachtag findet von 9 bis 17 Uhr im Hotel „Weserschlößchen“ in Nienburg statt und wird sich mit den Themen „Bezahlbarer, barrierefreier Wohnraum“ und „Wohnberatung“ beschäftigen. Wohnbedingungen entscheiden maßgeblich darüber, ob und wie lange ein selbstbestimmtes Leben im Alter in vertrauter Umgebung möglich ist. Die Verkehrssicherheit in der Wohnung muss auch bei eingeschränkter Beweglichkeit garantiert sein und bei einer Pflegebedürftigkeit treten spezielle weitere Anforderungen hinzu. 29,9 Prozent der Wohngebäude im Landkreis Nienburg sind vor 1950 gebaut, 40 Prozent in den Jahren danach bis 1979.

„Schon jetzt versuchen alte Menschen auf abgelegenen Höfen ohne familiären Beistand, ihr Leben eigenständig zu organisieren. Von Barrierefreiheit kann hier oft nicht die Rede sein“, erläutert Andrea Braunack, Leiterin des Fachdienstes Senioren und Pflege. Wohnen im Alter ist darum ein großes Zukunftsthema für den Landkreis Nienburg. Deshalb hat sich der Fachdienst als Gastgeber und Veranstaltungsort um diesen 11. Niedersächsischen Fachtag beworben.

Schon seit einiger Zeit gibt es im Senioren- und Pflegestützpunkt des Fachdienstes eine spezielle Wohnberatung sowie ehrenamtlich Engagierte, die Senioren und Angehörige zum Thema Wohnraumanpassung und Hilfsmittel beraten. „Es stehen tatsächlich viele Möglichkeiten zur Verfügung, Wohnraum relativ kostengünstig und barrierefrei umzugestalten. Dieses Wissen gilt es, unter die Menschen zu bringen“, erläutert Braunack auch mit Hinweis auf Kostenübernahmemöglichkeiten durch die Krankenkassen und Fördermittel der KfW.

„Mit der Veranstaltung möchten wir den Bedarf an barrierefreiem Wohnraum deutlich machen und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass hier großer Handlungsbedarf besteht“, erläutert Annette Brümmer vom Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter.

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.