Wünsche für 2015

Wünsche für 2015

Stefan Schwiersch DH

Sie kennen das bestimmt. Da suchen Sie im Internet nach einer bestimmten Sache und landen schon bald an einem ganz anderen Ziel, weil mittendrin interessante Abzweigungen auftauchten. Gesucht hatte ich ursprünglich, was sich die Deutschen für das Jahr 2015 wünschen, das Thema gab aber nicht viel her. Dafür entdeckte ich, dass das noch junge Jahr 2015 längst seinen Wikipedia-Eintrag hat. Klar, ist ja auch schon einiges passiert. Wie zum Beispiel der Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“. Außerdem erfährt man in dem Eintrag, dass in diesem Jahr der Wiener Hauptbahnhof seinen Betrieb aufnimmt, dass im September der Tag der Sachsen in Wurzen stattfindet und wir am 20. März eine totale Sonnenfinsternis erleben – sofern wir uns im Nordatlantik befinden. Nun bin ich neugierig geworden: Gibt‘s auch schon den Eintrag für 2016? Na klar! Als Termin vormerken: Im November wird in den USA der Nachfolger von Barrack Obama gewählt. Und 2017? Gibt‘s auch schon, am 12. Januar soll die Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet werden. Wer‘s glaubt …

Tatsächlich endet die Jahresvorschau auf Wikipedia erst 2029, am 13. April wird sich nämlich der Asteroid Apophis der Erde bis auf 30 000 Kilometer nähern, die Internet-Enzyklopädie spricht sogar von einem „Jahrtausendereignis“.

Mit dem ursprünglichen Suchziel nach den Wünschen für 2015 hat das alles fraglos nichts mehr zu tun. Dafür haben wir gemeinsam unseren Horizont im Bereich „Unnützes Wissen“ ein wenig erweitert. Lesen bildet also – selbst im Lokalsport. Mein Wunsch für 2015: Möge das so bleiben!