Rund 70 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 erhielten das Dokumentationsheft für ihr zukünftiges MINT-Zertifikat.

Rund 70 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 erhielten das Dokumentationsheft für ihr zukünftiges MINT-Zertifikat.

19.07.2015

Würdigung besonderer Leistungen

MINT-EC-Zertifikate werden am am MDG zum Abitur 2016 vergeben

Nienburg. Das MINT-EC-Zertifikat wird zusammen mit dem Abiturzeugnis an Schülerinnen und Schüler vergeben, die im Laufe ihrer Schulzeit kontinuierlich über den Unterricht hinaus besondere Leistungen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) erbracht haben. Das Zertifikat wird vom Verein MINT-EC koordiniert, der mathematisch-naturwissenschaftliche Schulen aktiv bei der Förderung von MINT-Nachwuchskräften in Deutschland unterstützt. Die Forschergruppenkinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 erhielten jetzt von Eckhard Hellmich, Schulleiter des MarionDönhoff-Gymnasiums (MDG), Sammelmappen zur Dokumentation ihrer MINT-Aktivitäten. Für die ersten beiden Jahre konnten die Schülerinnen und Schüler bereits 15 Punkte im 3. Anforderungsfeld „Zusätzliche MINTAktivitäten“ erwerben. Nach dem Ausfüllen der Deckblattseiten ließen sich die Schülerinnen und Schüler ihr geleistetes Engagement sogleich von den MINTLehrkräften bestätigen und konnten am Ende die genannte Punktzahl auf der Habenseite verbuchen. Das MDG vergibt ab sofort die Zertifikate als MINTEC-Schule, um langfristiges Engagement in den MINT-Fächern bei der Abiturentlassung in Form einer zusätzlichen Urkunde zu bestätigen. Schülerinnen und Schüler führen dazu eine Sammelmappe beziehungsweise ein Portfolio zum Nachweis ihres Engagements.

Das Endzertifikat umfasst drei Qualitätsaussagen zu den Arbeitsfeldern „Fachliche Kompetenz“ (z.B.: Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern in der Qualifikationsphase), „Fachwissenschaftliches Arbeiten“ (z.B.: Note der Facharbeit, Noten im Seminarfach, Jugend forscht) und „Zusätzliche MINT-Aktivitäten“ (z.B.: Forschergruppe MDG, diverse Wettbewerbe, MINT-Tag bei der Firma ARDAGH). Die Qualitätsstufen lauten je nach Ausprägung der Gesamtleistung „mit Erfolg“, „mit besonderem Erfolg“ und „mit Auszeichnung“. In jedem Arbeitsfeld muss mindestens die Stufe 1 erreicht werden.

„Jetzt muss ich aber noch meine Wettbewerbe ‚Informatik Biber‘ und ‚Mathe-Känguru‘ nachtragen lassen, dass bringt noch einmal mindestens 10 Punkte,“ waren die spontanen Äußerungen einiger Sechtsklässler, die offensichtlich sofort die Eintragungslücken aber auch gleichzeitig die neuen Möglichkeiten des Projektes erkannt haben.

Die Vergabe des vierseitigen Zertifikates erfolgt auf Antrag der Schülerinnen und Schüler und ist nachträglich auch für die Jahrgänge 7 bis 11 möglich. Dazu können sich die Schülerinnen und Schüler im Sekretariat ein Dokumentationsheft abholen. Die Leistungen werden nachgetragen. Weiteres Informationsmaterial findet man auf der Homepage der Schule.

Ingo Reckziegel bestätigt (v.l.) Leonie Solinski, Niklas Twietmeyer, Maximilian Rose und Wiebke Schiller die Teilnahme an der Forschergruppe.

Ingo Reckziegel bestätigt (v.l.) Leonie Solinski, Niklas Twietmeyer, Maximilian Rose und Wiebke Schiller die Teilnahme an der Forschergruppe.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.