Der nächste Winter kommt bestimmt. Foto: elena - stock.adobe.com

Der nächste Winter kommt bestimmt. Foto: elena - stock.adobe.com

Landkreis 23.11.2020 Von Holger Lachnit

Wunderbare Zeiten stehen bevor

Guten Tag – ein Kommentar

Es ist der 23. November und damit Zeit, an den bevorstehenden Winter zu denken. Auch wenn es angesichts der milden Temperaturen der vergangenen Wochen nur schwer vorstellbar ist: Es wird der Tag kommen, an dem Schnee fällt und zu Schneematsch gefriert.

Spätestens dann sollten alle Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer an das Wort „Straßenreinigungsverordnung“ denken. Denn in dieser sind die wichtigsten Regelungen rund um die Räumpflicht enthalten. Diese können Internetnutzer auf der jeweiligen Homepage ihrer Kommune einsehen.

In Nienburg gibt es eine Sonderregelung: Dort übernimmt die Stadt den Winterdienst auf den Fahrbahnen einschließlich der Gossen. Die Grundstückseigentümer sind hingegen verpflichtet, auf Gehwegen und gemeinsamen Geh- und Radwegen den Winterdienst selbstständig durchzuführen.

In anderen Kommunen des Landkreises sind die Anwohner übrigens dazu verpflichtet, die an ihr Grundstück angrenzende Fahrbahn innerorts jeweils bis zur Straßenmitte zu räumen.

Werktags muss von 7 bis 20 Uhr geräumt werden. An Sonn- und Feiertagen muss von 8 bis 20 Uhr geräumt werden. Während länger anhaltender Schneefälle ist in angemessenen Zeitabständen das Räumen zu wiederholen.

Welch wunderbare Zeiten stehen uns also bevor: Man steht vor dem Aufstehen bei eiskaltem Nieselregen im Schneematsch und müht sich ab, die bleischwere Pampe vom Gehweg zu bekommen. Dabei hat man ständig Angst, an einer Pflasterfuge hängenzubleiben und sich den Stiel des Schneeschiebers in den Bauch zu rammen...

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2020, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.