Xenia Krebs freut sich auf ihre neue Aufgabe in Löningen. Schmidt

Xenia Krebs freut sich auf ihre neue Aufgabe in Löningen. Schmidt

Nienburg/ Leichtathletik 06.01.2018 Von Hans-Hermann Göbbert

Xenia Krebs startet jetzt auch für Löningen

Leichtathletik: Das 16-jährige Talent folgt Alissa Lange ins OIdenburger Münsterland

Auch [DATENBANK=2120]Xenia Krebs[/DATENBANK] startet seit Jahresbeginn für den [DATENBANK=1757]VfL Löningen[/DATENBANK]. Bisher war das Nienburger Leichtathletiktalent für die [DATENBANK=1114]SV Erichshagen[/DATENBANK] unterwegs. Die 16-Jährige folgt damit Alissa Lange, die sich bereits vor einem Jahr dem Verein aus dem Oldenburger Münsterland anschloss. „Bei der letzten Landesmeisterschaft in Verden hat mich der Löninger Cheftrainer Armin Beyer angesprochen und gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, sein bundesweit erfolgreiches Team zu verstärken“, verrät die Realschülerin, die nach Abschluss der zehnten Klasse nach den Sommerferien auf das [DATENBANK=1081]Gymnasium[/DATENBANK] in Hoya wechseln wird. „Ich brauchte nicht lange zu überlegen und habe zugesagt. Die erforderlichen Wechselformalitäten hat mein neuer Verein für mich erledigt“.

In Löningen freuen sich leistungsstarke gleichaltrige Mitstreiterinnen der Altersklassen WJU18 und 20 wie Annasophie Drees und Lotta Meyer für Mannschafts- und Staffeleinsätze auf die Verstärkung durch die Weserstädterin, auch wenn diese nur sporadisch mit ihnen zusammen trainieren wird. Den größten Teil ihrer Trainingseinheiten wird Xenia im heimischen Holtorf unter der Obhut von Vater Marco absolvieren, der vom Niedersächsischen Leichtathletik-Verband (NLV) als Heimtrainer eingesetzt wurde. Marco Krebs selbst zählt zu den Spitzenkräften der Kreis-Nienburger Langstreckenläufer.

Xenia wird als Angehörige des NLV-D3-Nachwuchskaders weiterhin Trainingstermine im Sport-Leistungszentrum (SLZ) der Landeshauptstadt wahrnehmen, nachdem sie bereits in den Herbstferien in einem NLV-Traininglager auf Usedom mit dabei war. In der anstehende Wettkampfsaison 2018 liegt der Schwerpunkt der ehemaligen Nachwuchssportlerin des Jahres 2012 zunächst bei den niedersächsischen Hallenmeisterschaften in Hannover im Januar mit 400, 800 oder 3000 Metern und dann im Februar bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften auf dem Gelände ihres neuen Vereins in Löningen, wo sie sich einen Medaillenplatz mit der Mannschaft vorstellen kann.

Ob und wie es dann bei deutschen Titelkämpfen weitergeht, hängt von den auf Landesebene erzielten Ergebnissen ab. Vorerst geht es in den nächsten Wochen und Monaten vor allem darum, Prüfungsstress, Training und Wettkämpfe unter einen Hut zu bringen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.