Kommissar Brockhorst (Felix Vörtler, l) und Henk Cassens (Maxim Mehmet, r) stoppen Susanne Bock (Katrin Röver) auf der Straße. Foto: Kai Schulz Fotodesign/ZDF/dpa

Kommissar Brockhorst (Felix Vörtler, l) und Henk Cassens (Maxim Mehmet, r) stoppen Susanne Bock (Katrin Röver) auf der Straße. Foto: Kai Schulz Fotodesign/ZDF/dpa

Berlin 01.03.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

ZDF-Krimi “Friesland“ holt den Quotensieg

Der „Friesland“-Krimi im ZDF stand am Samstagabend am höchsten in der Gunst der Fernsehzuschauer.

6,79 Millionen Menschen sahen „Aus dem Ruder“ aus der friesischen Reihe mit dem Streifenpolizisten Henk Cassens (Maxim Mehmet) und seinem fast immer übelgelaunten Vorgesetzten Jan Brockhorst (Felix Vörtler). Das entsprach einem Marktanteil von 21,7 Prozent. Für Kai Pflaumes über dreistündige Familienshow „Klein gegen Groß Das unglaubliche Duell“ entschieden sich zur besten Sendezeit 5,91 Millionen, was der ARD eine Quote von 20,9 Prozent brachte. Im Schnitt 3,54 Millionen Zuschauer verfolgten die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (11,7 Prozent). ProSieben setzte mit „Alle gegen Einen“ ebenfalls auf Show und hatte 980 000 Zuschauer (3,8 Prozent). Für den US-Sciencefiction-Film „Independence Day: Wiederkehr“ interessierten sich auf Sat.1 im Schnitt 2,67 Millionen (8,8 Prozent), für die deutsche Komödie „Rubbeldiekatz“ auf RTLzwei
530 000 Zuschauer und für die US-Serie „MacGyver“ auf Kabel eins 670 000 Menschen. Die US-Komödie „Wenn Liebe so einfach wäre“ bescherte ZDF Neo ab 20.15 Uhr 360 000 Zuschauer und eine Quote von 1,2 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2020, 11:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.