Der festlich beleuchtete Nienburger Kirchplatz. Foto: Franz Lüttel

Der festlich beleuchtete Nienburger Kirchplatz. Foto: Franz Lüttel

Nienburg 12.12.2020 Von Die Harke

Zauberwege mit viel Licht

Kleine Aktionen für Freitag und Samstag geplant

Keine Weihnachtsmärkte oder Basare, stattdessen „Stille Adventszauberwege“ in Nienburgs Innenstadt. Das Konzept sieht vor, trotz der angespannten Lage eine schön beleuchtete vorweihnachtliche Innenstadt präsentieren zu können.

„Nicht nur die einzeln verteilten Plätze für Schaustellergeschäfte in der Innenstadt, die ihm großzügigen Abstand zueinander ausschließlich einen ‚Außer-Haus-Verkauf‘ anbieten dürfen, sondern auch das Thema Beleuchtung spielt in dieser speziellen Adventszeit eine bedeutende Rolle“, berichtet die Stadt Nienburg.

Um diese Adventszauberwege, bei denen die Beleuchtung im Vordergrund steht, vorweihnachtlich gestalten zu können, wurde das bereits bestehende Beleuchtungskonzept der Herrnhuter Sterne auf dem Markt- und Kirchplatz über verteilte Standorte in der Innenstadt erweitert. Über das Konzept der Herrnhuter Sterne hinaus, sind auch die Bäume auf dem Kirchplatz und auch dem Posthof ins „richtige Licht“ gerückt worden.

Eine ergänzende Aktion sind die „LICHTblicke“, die der städtische Markt- und Veranstaltungsbereich gemeinsam mit Lichtgestalter Michael Suhr initiiert hat. Sie besteht aus verschiedenen, langsam wechselnden Lichtstimmungen, die teilweise die Architektur der Gebäude betonen oder großflächig die Gebäude in Farben tauchen. An einzelnen Stellen werden Texte und Bilder projiziert.

Neben der Lichtinstallation, die von der Langen Straße über den Marktplatz bis zum Posthof reicht, soll ein Walk-Act mit Licht und Figuren zu sehen sein. Musikalisch ertönen Posaunenklänge aus dem Ratssaal des historischen Rathauses in Richtung Marktplatz. Die gesamte Aktion erstreckt sich über den Zeitraum von Freitag, 18. Dezember, und Samstag, 19. Dezember. Kurzweilige Darbietungen sollen vom späten Nachmittag bis in den Abend mehrfach zu sehen sein. „Der große Zeitraum wurde hierbei bewusst gewählt, um Ansammlungen zu bestimmten Uhrzeiten zu vermeiden und diese kleine ‚Entdeckungstour‘ über mehrere Stunden zu verteilen“, erklärt die Stadt Nienburg.

Auch bei der Aktion gilt, darauf weisen die Veranstalter hin, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden sollte, sobald Abstände nicht eingehalten werden können.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2020, 20:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.