In Niedersachsen warten 862 Menschen auf ein Spenderorgan. Foto: fovito - stock.adobe.com

In Niedersachsen warten 862 Menschen auf ein Spenderorgan. Foto: fovito - stock.adobe.com

Landkreis 16.11.2020 Von Holger Lachnit

Zeit, sich einmal wieder zu erden

Manchmal ist es gut, sich zu erden. Den Blick über den eigenen kleinen Tellerrand auf die Dinge zu werfen, die wirklich essenziell sind. Selbstverständlich ist die Corona-Pandemie eine extrem gefährliche Sache, die uns auch beunruhigen darf. Aber wir müssen dabei auch die Relation wahren: Von den rund 120.000 Menschen aus dem Landkreis Nienburg ist derzeit nur ein Bruchteil infiziert. Und wenn wir uns an die Abstands- und Hygieneregeln halten und auch regelmäßig lüften, haben wir eine gute Chance, dass die Infektionszahlen sinken.

Doch es gibt viele Menschen unter uns, die sich wünschen würden, dass Covid-19 ihre einzige Sorge wäre: In Niedersachsen warten 862 Frauen und Männer auf ein Spenderorgan. Das hat die Techniker Krankenkasse mitgeteilt.

Die meisten Niedersachsen benötigen den Angaben zufolge auf eine Spenderniere (754), gefolgt von Herz (59), Leber (40), Bauchspeicheldrüse (36) und Lunge (11). Deutschlandweit warteten am 1. Juli noch 9029 Menschen auf ein Spenderorgan, wie aus den Zahlen von Eurotransplant hervorgehe, der europäischen Vermittlungsstelle für Organspenden.

Ich kenne jemanden, der auf eine Niere wartet und auf eine Dialyse angewiesen ist. Zu sehen, wie er sich den ganzen Tag lang jeden winzigen Schluck Flüssigkeit einteilen muss, und dabei dennoch den Lebensmut niemals verliert, ist bewundernswert.

Wer ich mir solche Momente in Erinnerung rufe, dann erkenne ich, wie glücklich ich sein darf, dass ich gesund bin. Und ja – ich bin Organspender.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.