Holocaust-Überlebende Erna de Vries Foto: AG Alte Synagoge

Holocaust-Überlebende Erna de Vries Foto: AG Alte Synagoge

Petershagen 27.01.2020 Von Die Harke

Zeitzeugin bei der Alten Synagoge

Filmvortrag mit Erna de Vries (96)

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Alte Synagoge Petershagen lädt zu einer Veranstaltung mit einer Holocaust-Zeitzeugin ein: Erna de Vries besucht die AG am Sonntag, 2. Februar.

Die 96-Jährige bringt einen Film mit, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt: „Was bleibt“ (2008, 58 Minuten) ist ein Dokumentarfilm über drei Frauen und drei Generationen, der über 70 Jahre deutscher Geschichte widerspiegelt. Die Jüdin Erna folgte als 17-Jährige ihrer Mutter nach Auschwitz und verspricht ihr, von dem erlebten Grauen zu berichten. Dietlinde hingegen entdeckt erst in den 1980-erJahren, dass ihre Mutter KZ-Aufseherin war.

Von 15 Uhr an wird der Film in Mehdis Kulturzentrum (Altes Amtsgericht) in Petershagen gezeigt. Im Anschluss sprechen Erna de Vries und Jens Vogel von der Arbeitsgemeinschaft „Alte Synagoge“ miteinander.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden sind erbeten.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2020, 18:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.