09.06.2013

Zensus 2011: Husum ist der klare Gewinner, Liebenau der Verlierer

Der Zensus 2011, die erste bundesweite Volkszählung und -befragung seit 1987, ist abgeschlossen. Am 31. Mai hat der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) die neuen Einwohnerzahlen und weitere Ergebnisse des Zensus 2011 vorgestellt. Im Landkreis Nienburg wurden vom 9. Mai bis zum 31. Juli 2011 mehr als 17 000 Menschen befragt. Im Landkreis Nienburg erfolgte die Befragung durch die gemeinsame Zensus-Erhebungsstelle mit der Stadt Nienburg. In den zehn Städten und Gemeinden des Landkreises Nienburg waren etwa 150 Erhebungsbeauftragte unterwegs. Sie haben Interviews geführt und vor Ort rund 18 000 Fragebögen ausgefüllt. Weitere Fragebögen wurden per Post oder online beantwortet. Dabei wurden unter anderem Fragen zu Alter, Geschlecht, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Bildung, Berufstätigkeit sowie Religionszugehörigkeit und Migrationshintergrund beantwortet. Wie allgemein erwartet wurde, liegen die neuen amtlichen Einwohnerzahlen für den Landkreis Nienburg unter den bisherigen Berechnungen. Während die Statistiker für den 31. Dezember 2011 bislang von 122 225 Einwohnerinnen und Einwohnern im Landkreis Nienburg ausgingen, musste diese Zahl durch die Zensus-Ergebnisse nunmehr auf 121.390 Einwohner korrigiert werden. Es ergibt sich damit eine Differenz von minus 835 Einwohnern. Dabei sind die Differenzen sehr unterschiedlich auf die zehn Verwaltungseinheiten bzw. die 36 Gemeinden im Kreisgebiet verteilt (siehe Tabelle).

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.