„Aqua-Fitness“: Übungen im Wasser sind wesentlich angenehmer als an Land. DH

„Aqua-Fitness“: Übungen im Wasser sind wesentlich angenehmer als an Land. DH

Borstel 30.11.2017 Von Die Harke

Zielgruppe 50 plus beim Agil-Sporttag

35 Teilnehmer bei der abwechslungsreichen Aktion der Sportregion Diepholz-Nienburg in Borstel

„Fit und aktiv in der zweiten Lebenshälfte“ hieß es jetzt in der Gemeinde Siedenburg in Borstel. 35 Teilnehmer folgten dem Ruf der Sportregion Diepholz- Nienburg und wurden schon bei der Begrüßung von Sportreferentin [DATENBANK=1322]Theresa Gand[/DATENBANK] animiert, mit einem kleinen Bewegungsspiel die geistige Leistungsfähigkeit zu trainieren. Ein paar Tipps zum „Länger besser leben“ hatte der Vortragende Frank Lucht im Anschluss für die Männer und Frauen der Zielgruppe 50 plus aus der gesamten Region Nienburg und Diepholz und brachte als Motivation für jeden einen Schrittzähler mit. Danach wurde es sportlich. Beim „Drums Alive“ wurde zu lauter Musik unter Anleitung von Birgit Sündermann getrommelt und geschwitzt, parallel konnten die Teilnehmer beim Turnen 50 plus Übungen mit dem Theraband und Redondo-Ball ausprobieren. Beim Faszientraining an der frischen Luft wunderte sich so manch einer über die nicht einbezogene Faszienrolle – Referentin Doris Schubert zeigte, wie auch ohne die Rolle trainiert werden kann.

Nach einem Mittagsimbiss ging es in den zweiten Praxisblock. Wieder trommelten die Teilnehmer in der Halle bei „Drums Alive“ und machten teils ungewohnte Bewegungen beim Faszientraining an der frischen Luft. Beim Aqua-Fitness im angrenzenden Schwimmbad verdeutlichte Referentin Conny Bockhop-Lohmeier die Vorteile, die Übungen im Wasser mit sich bringen.

Im dritten und letzten Praxisblock wurde es für die Teilnehmer beim Zumba noch einmal rhythmisch. Einige genossen währenddessen die Entspannung beim Qi Gong und übten unter anderem die Atemblume ein. Zudem wurde erneut Aqua-Fitness angeboten und die Gehirnzellen beim „Brainwalk“ in der Natur angeregt. Etwas „fitter und aktiver“ beendeten die Teilnehmer am Nachmittag die Veranstaltung und freuten sich schon auf die nächste dieser Art. Ein Dankeschön ging an die vielen Helfer der umliegenden Sportvereine für die tolle Zusammenarbeit.

Nicht auf Biegen und Brechen: Übungen mit dem Theraband an der frischen Luft. DH

Nicht auf Biegen und Brechen: Übungen mit dem Theraband an der frischen Luft. DH

„Drums alive“: Trommeln hat durchaus etwas mit sportlicher Betätigung zu tun. DH

„Drums alive“: Trommeln hat durchaus etwas mit sportlicher Betätigung zu tun. DH

Gute Laune herrschte beim „Brainwalk“ an der frischen Luft. Rechts: KSB-Chef Klaus Wesemann. DH

Gute Laune herrschte beim „Brainwalk“ an der frischen Luft. Rechts: KSB-Chef Klaus Wesemann. DH

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.