Zimmerbrand führt zu starker Rauchentwicklung

Zimmerbrand führt zu starker Rauchentwicklung

Insgesamt 50 Feuerwehrkräfte rückten am frühen Sonntagmorgen zu einem Zimmerbrand in Sachsenhagen aus. Foto: Geist

Zu einem Zimmerbrand rückten am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/Düdinghausen, Nienbrügge, Hagenburg/Altenhagen und der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen nach Sachsenhagen in die Wilhelm-Romberg-Straße aus. Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude nach Angaben von Sven Geist, Pressesprecher der Feuerwehren in der Samtgemeinde Sachsenhagen, bereits vor dem Eintreffen der ersten Kräfte unverletzt verlassen.

Die angerückten Helfer bemerkten sofort, dass ein Zimmer im Erdgeschoss stark verraucht war. Ein Atemschutztrupp hatte den Brand schnell gelöscht. „Da sich die Flammen auch in den Hohlraum der Zwischendecke gefressen hatten, musste ein Teil der abgehängten Zimmerdecke entfernt werden und auch dort kleine Glutnester abgelöscht werden“, berichtete Geist.

Mit der Wärmebildkamera suchten die Kräfte den Raum und die Decke nach weiteren Glutnestern ab – ohne Ergebnis. Mit Hilfe eines Lüfters wurde der Brandrauch aus dem Gebäude entfernt. Zur Absicherung der Feuerwehrkräfte und zur Versorgung von möglichen Verletzten stand zudem ein Rettungswagen des DRK Schaumburg bereit. Dieser brauchte nach den Worten des Feuerwehrsprechers aber nicht einzugreifen.

Die Polizei, die mit zwei Streifenwagen, vor Ort war, hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach etwa zwei Stunden war der nächtliche Einsatz für die 50 Feuerwehrangehörigen beendet.