Zimpfer-Brüder triumphieren in Oldenburg

Zimpfer-Brüder triumphieren in Oldenburg

Valentin Zimpfer im blauen Gurtel wirft einen wunderschönen Ausheber nach hinten. Schmied

Oldenburg. Der [DATENBANK=201]TKW Nienburg[/DATENBANK] reiste mit neun Ju-Jutsu-Kämpfern zum 21. „X-Mas“-Turnier des PSV Oldenburg. PSV-Organisator Michael Höflich hatte wieder ein nahezu perfekt organisiertes Turnier mit seinen Helfern auf die Beine gestellt. Es wurde mit den jüngsten Teilnehmern gestartet. Dort sicherte sich die TKW-Mannschaft den ersten Titel. Bei den U10-Kämpfern holte Niklas Zimpfer (bis 27 Kilogramm) souverän den ersten Platz. Er gewann seine beiden Kämpfe mit großer Entschlossenheit und zeigte schöne eingedrehte Würfe.

TKW-Newcomer Alexey Rusnyak sammelte erste Wettkampferfahrungen, konnte sich aber in dem starken Teilnehmerfeld noch nicht durchsetzen. Auch Maurice Rossmaiti (bis 34 kg) war der Sprung aufs Treppchen verwehrt – er wurde Fünfter in der U12. In der selben Altersklasse zeigten Valentin und Vincent Zimpfer (beide bis 30 kg) ihr Können und ließen ihrer Konkurrenz keine Chance. So hieß es Rang eins für Valentin und Platz zwei für Vincent, der seinem Bruder fair den Vortritt ließ.

Bei der weiblichen U15 sicherte sich Marie Steinborn (bis 44 kg) Platz drei nach harten Fights. TKW-Trainer [DATENBANK=6817]Norbert Schmied[/DATENBANK]: „Hier wäre noch mehr dringewesen, doch die Kampfrichter sahen einige Entscheidungen anders.“ Weitere Starter vom TKW waren Janne Friedrich (U18, bis 57 kg), Daniel Winkler (Senioren, bis 69 kg) und Gerrit Pfeil (Senioren, bis 77 kg). Für sie reichte es diesmal noch nicht für Podestplätze.