Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Landkreis 10.07.2019 Von Arne Hildebrandt

Zu viel Rasen für eine Biotonne

Guten Tag

HARKE-Leser Peter Josepeit aus der Waldstraße in Nienburg hat einen 600 Quadratmeter großen Garten mit viel Rasen. „Da kommt etliches zusammen“, sagt er. Seine 240-Liter-Biotonne ist schon nach einmal Rasenmähen voll. „In den Sommermonaten (Mai bis September) reicht die 14-tägige Abfuhr der grünen Tonne bei etwas größeren Gärten nicht aus. Viele Hausbesitzer müssen zusätzlich mit dem Pkw entsorgen. Stattdessen wäre die wöchentliche Abfuhr im genannten Zeitraum doch sehr viel sinnvoller und darf dann natürlich auch gerne je Nutzung drei Euro kosten“, schrieb er dem Betrieb Abfallwirtschaft (BAWN).“ Josepeit lagert schon immer Grüngut in kleinen Tonnen zwischen, bis die Grünguttonne geleert ist. Doch kaum geleert, ist sie wieder voll. Ab und zu bringt er deshalb seine Gartenabfälle selbst zur Deponie Krähe. Man brauche doch nur dort eine einwöchige Leerung anbieten, wo auch große Gärten sind, schlägt Josepeit vor. „Dann könnten sich viele die Fahrten zur Deponie sparen.“ Der BAWN antwortete: „Leider ist es aus logistischen Gründen nicht möglich, die Biotonnen in einem einwöchigen Rhythmus abzufahren. Sollte Ihnen die 240-Liter-Biotonne nicht ausreichen, können Sie jedoch gerne eine weitere Biotonne bestellen.“ Eine zweite Biotonne ist ebenfalls kostenlos, nur die Leerung muss bezahlt werden – für die 240-Liter Tonne 2,50 Euro. Wer Grüngut beim Entsorgungszentrum Nienburg „Krähe“ und bei den Zentralen Wertstoffhöfen in Hoya, Leese und Uchte selbst anliefert, zahlt mehr: Grüngut kostet bis zwei Kubikmeter drei Euro. Wer eine zweite Biotonne braucht, einfach den BAWN-Service anrufen unter der Nummer (05021) 921 95 00.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.