Aus Nienburg ins Ruhrgebiet: Mitglieder des Lein- und Mühlentors-Bürgervereins. Bürgerverein

Aus Nienburg ins Ruhrgebiet: Mitglieder des Lein- und Mühlentors-Bürgervereins. Bürgerverein

Nienburg 03.06.2017 Von Die Harke

Zünftiges Programm in Westfalen

Leintörsche erkundeten das Ruhrgebiet

Der diesjährige Mehrtagesausflug des Lein- und Mühlentors-Bürgervereins führte zahlreiche Mitglieder in den Ruhrpott – mit einem passenden Programm. Gefrühstückt wurde in einer urigen Brauereigaststätte. Danach ging es Richtung Gelsenkirchen, wo die Veltins-Arena, das Heimatstadion von Schalke 04, besichtigt wurde. Insbesondere die herausfahrbare Rasenfläche begeisterte die Zuhörer. Der anschließende Besuch des Zollverein Schacht XII verlangte den Teilnehmern einiges ab. Bei der zweistündigen Führung wurde den Anwesenden ein Einblick in den Arbeitsalltag von früher bis in die Gegenwart näher gebracht. Viele Treppen und lange Wege mussten bewältigt werden. Am nächsten Tag stand eine fachkundige Stadtführung durch Essen an, und am Nachmittag folgte die Besichtigung der berühmten Villa Hügel der Familie Krupp. Nicht nur die Gebäude sondern auch der 28 Hektar große Park beindruckten die Leintörschen doch sehr. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch in Stratmanns Theater im Europa-Haus. „Die One-Man-Show von Jupp Stratmann lies das Zwergfell nach über zwei Stunden schmerzen“, heißt es im Reisebericht. Am Sonntag ging es schließlich in die grüne Lunge von Essen, den Gruga-Park. Dor konnte sich jeder ganz individuell auf eine Reise durch die Tropen, in die Alpen, an den Strand, zu den Wasserfällen und zu den Pyramiden machen, bevor es am frühen Nachmittag zurück in Richtung Heimat ging.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.