18.08.2013

Zum 5. Mal bei Oldietreffen in Vethem

„Freunde historischer Technik“ aus Hämelhausen mit 21 Fahrzeugen unterwegs

Hämelhausen. Bereits zum fünften Mal nehmen die „Freunde historischer Technik“ aus Hämelhausen am weithin bekannten Oldietreffen in Vethem teil. Bereits am Freitag machten sich die Hämelhauser mit insgesamt 21 Fahrzeugen auf den Weg. Die Veranstaltung in Vethem findet alle zwei Jahre statt. Offizieller Startschuss war gestern Morgen mit dem schon traditionellen Anheizen von Schümanns altem Backofen. Dort auf dem alten Bauernhof mit seinen alten Eichen hat sich – neben dem Ausstellungsgelände – der zweite Anziehungspunkt entwickelt.

Den ganzen Tag über wurden in dem restaurierten Gemäuer wie früher Butterkuchen und verschiedene Brotsorten gebacken und im Hofcafé angeboten.

Die Herstellung erfolgte in einer ehemaligen Tischlerwerkstatt, die für das Oldietreffen zu einer Backstube umfunktioniert wird. Ein ehemaliger Bäckermeister, der nichts von seinem Handwerk verlernt hat, und seine Gesellen demonstrierte ganz hautnah dieses uralte Handwerk.

Drumherum fanden ein vielfältiger Bauernmarkt sowie Aktivitäten rund um das bäuerliche Leben statt.

Musikalisch umrahmt wurde der Tag vom Drehorgelmann aus Bad Fallingbostel, mitsingen und mitschunkeln wurde erwartet. Außerdem unterhielten die Heidmärker Danzlüüd aus Düshorn mit Volkstänzen rund um den Backofen. Bekannte Tänze wie „Hamburger Bunten“ luden zudem zum Mitmachen ein.

Das Highlight des Abends war dann um 22.30 Uhr das große Feuerwerk, das Himmel über Vethem zum ersten Mal erstrahlen ließ.

Im Mittelpunkt des gestrigen Tages standen jedoch nach wie vor die vielfältigen Aktivitäten sowie die Aus- und Vorstellung der alten Landmaschinenveteranen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.