13.01.2013

Zur Demo nach Berlin

„Wir haben Agrarindustrie satt!“ / BUND setzt günstigen Bus ein

Nienburg (DH). „Wir wollen es jedem ermöglichen, mit zur Kundgebung nach Berlin zu kommen, um für eine neue Agrarpolitik zu demonstrieren“, teilt Johanne Sailer, Vorsitzende der BUND-Kreisgruppe Nienburg mit. „Deshalb zahlen Erwachsene nur zehn Euro, Schüler, Schülerinnen, Auszubildende und Studierende fünf Euro.“

Am kommenden Sonnabend, 19. Januar, startet der Bus um 6 Uhr vom Nienburger Bahnhofsvorplatz, Rückkehr ist um 15 Uhr ab Berlin geplant. Anmeldungen sind nur noch heute möglich unter 0 50 24 /7 50 oder per E-Mail an bund-nienburg@arcor.de

In seiner Pressemitteilung weist der BUND auf den wachsenden Unmut in der Bevölkerung hin, dass weite Teile der Landschaften „vermaisen“. Auch die Sorge um gefährliche Antibiotika-Resistenzen, das drohende Bienensterben durch den rapiden Artenrückgang und die Spekulation mit Lebensmitteln und Land, die den Hunger in der Welt verschärfe, seien einige Beispiele, die Bundesregierung in die Pflicht zu nehmen, endlich eine Agrarpolitik für Verbraucher und Verbraucherinnen zu machen und nicht für die Profite der Agrarindustrie.

Deshalb sei die Demo ein wichtiges Signal.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.