Auf der B441 zwischen Bad Rehburg und Winzlar kam es Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lkw. Foto: Reising

Auf der B441 zwischen Bad Rehburg und Winzlar kam es Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lkw. Foto: Reising

Bad Rehburg 31.07.2021 Von Sandra Reising

Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Freitagnachmittag auf der B 441

Lkw bremst für Hund, hinter dem Lkw fahrender Kleinlaster fährt auf

Zu einem schweren Unfall kam es am frühen Freitagnachmittag auf der B 441 zwischen Winzlar und Bad Rehburg.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erschrak sich ein Hund und riss sich von der Leine seiner Besitzerin los und rannte auf die Straße. Ein aus Richtung Winzlar kommender Lkw konnte demnach zwar noch eine Vollbremsung einleiten und kam rechtzeitig zum Stehen, ohne das Tier zu verletzen. Der hinter dem Lkw fahrende Kleinlaster jedoch konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf seinen Vordermann auf. Dabei wurde der Fahrer des Kleinlasters in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Die angeforderten Feuerwehren aus Loccum, Münchehagen und Winzlar rückten mit rund 60 Einsatzkräften an. Die Fuerwehrleute aus Loccum unter Einsatzleiter Heinrich Brase und Stadtbrandmeister Eik Lübkemann mussten schweres Gerät einsetzen, um den Verletzten aus seinem Fahrzeug zu befreien. Da es sich um einen Unfall mit Großfahrzeugen handelte, wurde außerdem der Fachzug Rüst/Rettung des Landkreises Nienburg/Süd alarmiert. Die Fahrzeuge konnten jedoch ihre Einsatzfahrt abbrechen, weil sie an der Unfallstelle nicht mehr gebraucht wurden.

Der schwer verletzte Fahrer konnte an die Besatzung des Rettungswagens des ASB Rehburg übergeben werden und wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des voranfahrenden Lkw wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen des ASB in ein Krankenhaus gebracht. Der alarmierte Rettungshubschrauber aus Hannover und ein weiterer Rettungswagen des DRK Schaumburg konnten ihren Einsatz abbrechen.

Die Bundesstraße 441 zwischen Winzlar und Bad Rehburg blieb für die Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die zuständige Polizeidienststelle hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2021, 14:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.