Zwei Todesfälle, aber der Inzidenzwert sinkt deutlich

Zwei Todesfälle, aber der Inzidenzwert sinkt deutlich

Im Landkreis Nienburg sind zwei weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Zudem meldet die Kreisverwaltung neun neue Fälle, gleichzeitig aber sank der Inzidenzwert deutlich. Foto: Pixabay

Im Landkreis Nienburg sind zwei weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Gleichzeitig ging am Montag der Inzidenzwert deutlich runter.

Bei den Todesopfern handele es sich um ältere und vorerkrankte Personen, teilte Kreispressesprecher Michael Duensing mit. Damit sind 80 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Der Inzidenzwert für den Landkreis ist um mehr als 20 gesunken. Aktuell beträgt er nach Kreis-Angaben 137,6. Es gibt neun neue Fälle. Aktuell infiziert sind 408 Menschen, 1.372 sind in Quarantäne. Bislang gibt es 2.324 bestätigte Fälle.

Der Landkreis hat aktuell den dritthöchsten Inzidenzwert in Niedersachsen. Den höchsten Wert hat nach Angaben des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, das den rechtlich-bindenden Wert für den Landkreis Nienburg mit 157,3 angibt, der Landkreis Vechta mit 190,5, dahinter folgt der Landkreis Uelzen mit 173,2. Im Nienburger Krankenhaus werden aktuell 35 Covid-19-Patienten behandelt, davon fünf auf der Intensivstation. Auf der Isolierstation in Stolzenau liegen elf Coronapatienten.

Krippenkinder und -mitarbeiter in Siedenburg in Quarantäne

Der Landkreis Diepholz plant ein zweites Impfzentrum im südlichen Kreisgebiet als Ergänzung zum Impfangebot in der Klinik Bassum. Es wurde ein Antrag beim Land für die Errichtung eines weiteren Impfzentrums im Bereich zwischen der Stadt Diepholz und der Stadt Sulingen beim Land gestellt. Standort könnte an der B 214 sein.

Es gibt ein weiteres Todesopfer im Nachbarlandkreis. Eine 84-jährige Heimbewohnerin aus Sulingen starb an oder mit dem Virus. Es gibt zehn Neuinfektionen. Aktuell infiziert sind 81 Menschen (Inzidenzwert: 41,7). Bislang gibt es 4220 Fälle. Unterdessen gab es in der Krippe in der Samtgemeinde Siedenburg einen positiven Corona-Befund bei einer Betreuungskraft. Die Kinder sowie die betroffenen Mitarbeiter wurden unter Quarantäne gestellt, teilt die Diepholzer Kreisverwaltung mit.

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es ein weiteres Coronatodesopfer: Ein 84-jähriger Mann aus Hüllhorst ist verstorben. Die Kreisverwaltung meldet sechs neue Fälle. Aktuell infiziert sind 889 Menschen im Mühlenkreis (Inzidenzwert: 68,3). Bislang gibt es 9667 bestätigte Fälle.

24 Soldaten helfen bei Schnelltests in Seniorenheimen im Heidekreis

Der Heidekreis meldet drei Neuinfektionen. Aktuell infiziert sind 101 Menschen (Inzidenzwert: 24,2). Nachgewiesen worden sind bislang 2082 Coronafälle. Wie die Verwaltung mitteilte, sind 24 Soldaten in Seniorenheimen im Heidekreis damit beauftragt, Schnelltests durchzuführen.

Im Landkreis Schaumburg gibt es gegenüber Sonntag zwei weitere Fälle. Aktuell infiziert sind 198 Menschen (Inzidenzwert: 62,7). Bislang gibt es 2643 Coronavirusfälle.

Im Landkreis Verden gibt seit Freitag fünf neue Fälle. Aktuell infiziert sind 73 Menschen (Inzidenzwert: 21,1). Bislang gibt es 2539 laborbestätigte Fälle. Bislang gibt es 2539 Fälle.