Aktuell sind fünf Menschen aus dem Landkreis Nienburg am Coronavirus erkrankt.  Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com

Aktuell sind fünf Menschen aus dem Landkreis Nienburg am Coronavirus erkrankt. Foto: peterschreiber.media - stock.adobe.com

Landkreis 26.06.2020 Von Sebastian Schwake

Zwei weitere Infizierte im Pflegeheim im Landkreis

25 Tests von Bewohnern und Mitarbeitern negativ, zwei Befunde stehen noch aus / 13. Todesopfer in Minden, 116 in der Region Hannover

Im Landkreis Nienburg gibt es zwei weitere Coronavirus-Erkrankte. Dabei handelt es sich um eine Bewohnerin und eine ehemalige Mitarbeiterin des Pflegeheims, in dem am Donnerstag ein Bewohner positiv auf das Virus getestet worden war.

In dem Heim hatten Mitarbeiter des Kreis-Gesundheitsamtes am Donnerstag Tests bei Mitarbeitern und Bewohnern gemacht. Zwei Abstriche waren positiv, 25 Tests fielen negativ aus, bei zwei weiteren Tests lagen die Ergebnisse am Freitag noch nicht vor. Am Montag soll nach ihrem Urlaub noch eine Pflegekraft aus dem Heim auf das Virus getestet werden. Bei der erkrankten Bewohnerin handelt es sich nach Angaben von Kreispressesprecher Cord Steinbrecher um die Ehefrau des erkrankten Bewohners. Beide leben in dem Heim in einem Zimmer.

Aktuell sind fünf Menschen erkrankt. Bislang bestätigt worden sind 80 Infektionen. 71 Menschen gelten als genesen. Bislang sind vier Menschen aus dem Kreisgebiet an den Folgen der Viruserkrankung gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 3,3 je 100000 Einwohner. In Quarantäne befinden sich aktuell 55 Menschen (unverändert). Das Kreis-Gesundheitsamt hat bislang 694 Quarantänen angeordnet und davon 639 wieder aufgehoben. Bei drei Tests stehen die Ergebnisse noch aus.

Die Schließung des Schlachtbetriebes in Wildeshausen hat auch Auswirkungen auf den Landkreis Diepholz. Dort waren von 1183 durchgeführten Tests 46 positiv. Von den 46 positiv getesteten Mitarbeitern haben fünf ihren Wohnsitz im Nachbarlandkreis, aber keiner in der ehemaligen Kaserne in Wagenfeld, wo Werkvertragsmitarbeiter leben.

Der Landkreis Oldenburg hatte nach den positiven Tests eine Allgemeinverfügung erlassen und alle Mitarbeiter des Wildeshausener Schlachtbetriebes unter Quarantäne gestellt. Davon sind 240 Mitarbeiter betroffen, die im Landkreis Diepholz wohnen. Die Kreisverwaltung kündigte an, die Teststrategie der niedersächsischen Landesregierung anwenden und nach einer Woche sowie vor Ablauf der 14-tägigen Quarantäne noch einmal alle Betroffenen erneut testen zu wollen. Aktuell sind zwölf Personen erkrankt.

Insgesamt gibt es 404 bestätigte Covid-19-Fälle. 26 Personen sind bisher an der Viruserkrankung verstorben. 366 Corona-Patienten konnten aus der Quarantäne entlassen werden. 262 Personen befinden sich derzeit in angeordneter Quarantäne. In Kliniken werden sechs Patienten mit einem Corona-Verdacht oder einer bestätigten Infektion behandelt.

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es ein 13. Todesopfer. Ein 89-jähriger Mindener starb an den Folgen der Erkrankung, teilte die Kreisverwaltung am Freitag mit. Aktuell sind im Mühlenkreis sieben Menschen infiziert. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen stieg auf 494 (plus eine).

In der Region Hannover gibt es zwei weitere Todesopfer. Insgesamt starben dort bislang 116 Menschen am Coronavirus. Aktuell sind 124 Menschen (minus elf) erkrankt. Bislang bestätigt wurden 2775 Infektionen (plus drei). 2537 Personen (plus 14) gelten als genesen.

Im Landkreis Verden gibt es 240 laborbestätigte Coronavirus-Fälle (unverändert). 180 Covid-19-Patienten (plus einer) sind inzwischen wieder genesen und aus der häuslichen Quarantäne entlassen. Es befinden sich aktuell sieben Erkrankte im Krankenhaus.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2020, 20:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.