Der Chor der Nienburger Friedrich-Ebert-Schule bei seinem Auftritt der Nienburger Martinskirche. Friedrich-Ebert-Schule

Der Chor der Nienburger Friedrich-Ebert-Schule bei seinem Auftritt der Nienburger Martinskirche. Friedrich-Ebert-Schule

Nienburg 21.12.2017 Von Die Harke

Zweite Klassen spielen Engel-Stück

Rührender Weihnachtsgottesdienst der Nienburger Friedrich-Ebert-Schule in der Martinskirche mit 250 Kindern

Ganz im Zeichen der Engel stand der ökumenische Weihnachtsgottesdienst der Nienburger [DATENBANK=331]Friedrich-Ebert-Schule[/DATENBANK] in der [DATENBANK=774]Kirche St. Martin[/DATENBANK] mit etwa 250 Kindern. Durch den Gottesdienst führten Pastor [DATENBANK=276]Marco Voigt[/DATENBANK] und Pfarrer [DATENBANK=450]Thomas Jung[/DATENBANK] gemeinsam mit den Klassen 2a und 2d, die mit ihren Klassenlehrerinnen Christine Westphal und Kim Gast die Geschichte „Engel der Weihnacht“ vorbereitet hatten. Die Protagonisten präsentierten die Geschichte nach den Worten der Schule in anrührender Weise ihren Mitschülern. Jung und Voigt nahmen den Gedanken der Engel in der Weihnachtszeit ebenfalls noch einmal in ihren Ansprachen auf und betonten, wie wichtig die Gedanken der Zuversicht, Hoffnung und Liebe gerade in der Vorweihnachtszeit sind.

Der rund dreißig Kinder zählende Chor der Schule unter der Leitung von Christine Westphal sang die Lieder „Nimm dir Zeit nachzudenken“ und „Die Botschaft der Engel“. Für leuchtende Kinderaugen sorgten neben der weihnachtlich geschmückten Kirche auch die gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder, die an der Orgel von Schulleiter Matthias Jentsch begleitet wurden.

Viele Eltern und Großeltern hatten die Zeit gefunden, ihre Kinder und Enkelkinder zum Schulgottesdienst zu begleiten, um diese traditionelle Veranstaltung gemeinsam mit ihnen erleben zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.