Hendrik Heineking und Arne Toepsch (von links) fuhren entscheidende Punkte ein. Schachklub Stolzenau

Hendrik Heineking und Arne Toepsch (von links) fuhren entscheidende Punkte ein. Schachklub Stolzenau

Stolzenau 08.02.2019 Von Die Harke

Zweite schafft den Mannschaftssieg

Schachklub Stolzenau: Auch die Erstvertretung hofft noch auf den Klassenerhalt / Youngster trumpfen auf

Nach einer Niederlage gegen Spitzenreiter Laatzen musste sich die erste Mannschaft vom Schachklub Stolzenau am sechsten Spieltag der Verbandsliga-Süd mit der zweiten Mannschaft der Schachfreunde Hannover auseinandersetzen. Nach vier Remispartien von Rainer Land, Dieter Meyer, Nils Bergmann und Bernd Kruse schien auch dieses Spiel gegen die Stolzenauer zu laufen, denn sowohl Lutz Höpfner als auch Hans-Jürgen Leppert mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Zwei Spiele liefen noch: Arne Toepschs Partie schien unweigerlich Remis zu sein, Thomas Harms quälte sich in einem Turmendspiel mit seinem Gegner.

Der 14-jährige Arne Toepsch riskierte jedoch in ausgeglichener Stellung noch etwas, sein Gegner beging Fehler und er gewann. Davon beflügelt, konnte Thomas Harms auch sein Turmendspiel gewinnen und den Stolzenauern noch ein 4:4 retten. Damit sei man zwar weiterhin Tabellenletzter, aber nur knapp hinter den Konkurrenten, so dass noch Hoffnung auf den Klassenerhalt bestehe, heißt es von den Stolzenauern.

Wie die erste Mannschaft war auch Stolzenau II in der vergangenen Saison aufgestiegen. Nach einem 4:4 am fünften Spieltag gegen Eilenriede musste man diesmal zum Schlusslicht Garbsen II. Das Spiel begann zunächst schlecht für die Stolzenauer, denn Wilfried Draumann musste sich seinem Gegner geschlagen geben und ein weiterer Mitspieler konnte sich bei Qualitätsnachteil nur noch in ein Remis retten. Nach einer Spielzeit von knapp drei Stunden endeten fünf Partien innerhalb von zehn Minuten: Alexander Kandlen spielte Remis, Klaus-Dieter Haupt gewann sein Endspiel, Sergio Gioia musste aufgeben, Horst Heine einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis und Matthias Stief brachte einen überzeugenden Mattangriff zum Sieg.

Es lag nun an Hendrik Heineking, der nach einer weiteren halben Stunde eine mehrzügige Kombination mit einem Damengewinn abschloss und somit den knappen Mannschaftssieg von 4,5:3,5 sicherstellte. Damit hat Stolzenau II gute Aussichten, das Ziel Klassenerhalt zu schaffen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2019, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.