Bei der Polizei in Lübbecke hat sich ein junger Mann gestellt. Er gestand gegenüber den Beamten, die Tankstelle in Schnathorst überfallen zu haben. Symbolbild: Schwake

Bei der Polizei in Lübbecke hat sich ein junger Mann gestellt. Er gestand gegenüber den Beamten, die Tankstelle in Schnathorst überfallen zu haben. Symbolbild: Schwake

Schnathorst 30.12.2019 Von Die Harke

Zweiter Tankstellenräuber stellt sich

21-Jähriger gesteht bei der Polizei bewaffneten Überfall in Schnathorst

Nachdem die Polizei einen der beiden mutmaßlichen Tankstellenräuber von Schnathorst gefasst hat, hat sich der Komplize des 21-Jährigen den Ermittlern gestellt. Bei dem zweiten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-Jährigen aus der Gemeinde Hüllhorst, teilte die Polizei am Montag mit.

Der junge Mann habe sich freiwillig auf der Polizeiwache in Lübbecke gemeldet. In seiner anschließenden Vernehmung durch die für den Fall zuständigen Ermittler vom Kriminalkommissariat 2 in Minden habe er seine Tatbeteiligung gestanden. „Der Hüllhorster ist bereits wegen Rauschgiftdelikten polizeibekannt. Er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt“, so die Polizeipressestelle in ihrer Mitteilung weiter.

Die Polizei hatte in der vergangenen Woche zunächst einen 21-jährigen Lübbecker vorübergehend festgenommen. Auch er räumte die Tat ein und wurde anschließend wieder entlassen. Den beiden Männern wird vorgeworfen, am 19. Dezember zu Geschäftsschluss gegen 21 Uhr die Tankstelle in der Ortsmitte von Schnathorst an der Mindener Straße überfallen zu haben.

Das Duo verwendete dabei den weiteren Polizeiinformationen zufolge eine Schreckschusswaffe und eine Machete und floh nach der Tat mit einem Pkw. Ein aufmerksamer Zeuge lieferte den entscheidenden Hinweis zur Klärung des Raubes.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Dezember 2019, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.