Künftig sollen mehr dezentrale Impfungen angeboten werden. Foto: stock.adobe

Künftig sollen mehr dezentrale Impfungen angeboten werden. Foto: stock.adobe

Landkreis 06.07.2021 Von Die Harke

Zweitimpfungen mit Moderna sichergestellt

Landkreis verimpft Astrazeneca nur noch auf Wunsch

Nach Mitteilung der Kreisverwaltung ist es wegen der unangekündigten Änderung der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu Irritationen bei den Impfterminen gekommen.

Nachdem das Land am Montagabend neue Impfstofflieferungen angekündigt hat, könne der Landkreis jedoch Entwarnung geben: Für alle mit dem Wirkstoff von Astrazeneca im Impfzentrum oder in den dezentralen Impfstellen in Lavelsloh, Stolzenau, Nienburg und Hoya geimpften Personen sei eine Zweitimpfung mit mRNA-Impfstoff sichergestellt. Dies betreffe bis einschließlich zum 21. Juli rund 4000 Menschen. Verimpft werde in der Regel der Impfstoff der Firma Moderna, der dem Impfstoff von Biontech sehr ähnlich sei.

Ausreichend Impfdosen da

„Ich bin froh, dass wir es schaffen, allen Kreis-Nienburgern eine Zweitimpfung anzubieten, die den Empfehlungen der Stiko entspricht. Alle Impfserien, die im Impfzentrum und den dezentralen Impfstellen begonnen wurden, können auch dort beendet werden“, so Erster Kreisrat Lutz Hoffmann. Bedauerlicherweise sei es aufgrund einer Pressemitteilung des Landes aber zu einigen Missverständnissen gekommen: „Es werden keine Termine verschoben, die jetzt schon festgesetzt waren. Und es besteht auch die Möglichkeit, die Zweitimpfung mit Astrazeneca durchzuführen. Es sind ausreichend Impfdosen für diejenigen vorhanden, die ihre Impfserie lieber mit Astrazeneca beenden wollen“, so Hoffmann weiter.

Der Landkreis werde zunächst keine weiteren Erstimpfungen mit Astrazeneca anbieten, da die jüngsten Angebote nicht mehr besonders gut angenommen worden seien.

Dezentrale Impfaktionen

Stattdessen soll es künftig mehr dezentrale Impfaktionen, wie zum Beispiel im Neinburger Stadtteilhaus Nordertor am 16. Juli von 14 bis circa 19 Uhr, geben. Als Impfstoff sollten dort Johnson und Johnson oder Biontech angeboten werden. Derzeit werde dafür eine Kapazität von circa 300 Impfungen ohne Termin geplant. Es sollen insbesondere Personen erreicht werden, denen der Zugang zur Impfung ohne bürokratische Hürde ermöglicht werden soll.

Johnson-Vakzin erhältlich


Weitere Termine mit ähnlichen Rahmenbedingungen sollen am 21. Juli ab 14 Uhr bis ca. 18 Uhr im Nienburger Sprotte-Zentrum und am 18. Juli im Scheunenviertel in Liebenau stattfinden. Im Impfzentrum in Drakenburg werde es unter anderem am Donnerstag, 8. Juli, von 8 bis etwa 11.30 Uhr 60 Impfungen ohne Termin für Kurzentschlossene geben. Mitzubringen sei lediglich der Personalausweis und wenn vorhanden der Impfpass.

Verimpft wird der Impfstoff von Johnson und Johnson, der nur einmal geimpft wird. 14 Tage nach der Impfung trete der volle Impfschutz ein, sodass man mit wenig Sorgen und vollem Impfschutz in den Urlaub starten könne.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2021, 18:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.