„Die fromme Helene“ nach Wilhelm Busch nach einer Dramatisierung von Diana Anders spielt Barbara Kratz. Foto: B. Kratz

„Die fromme Helene“ nach Wilhelm Busch nach einer Dramatisierung von Diana Anders spielt Barbara Kratz. Foto: B. Kratz

Uchte 18.02.2020 Von Die Harke

Zwischen Himmel und Hölle

Wilhelm Buschs „Fromme Helene“ als Ein-Personen-Stück in Uchte

Endlich! Nach fast dreijähriger Pause kommt Barbara Kratz wieder mit ihrem Ein-Personen-Theater ins Uchter Bürgerhaus. Besucher erwartet am 6. März ein absoluter Hochgenuss für Augen, Ohren und Geist: „Die fromme Helene“ – ein sündiges Frauenleben von Wilhelm Busch. Ob aus jungen Huren immer alte Betschwestern werden und wie das Leben überhaupt so spült, darüber gibt es eine rasante Reise zwischen Himmelstür und Höllenschlund, gespielt, gesungen und kommentiert von Barbara Kratz. Ummantelt werden die bekannten Busch-Verse mit einem szenischen Gerüst, in dem der Erzähler „Theo Eufel“ Helenes ereignisreiches Leben passieren lässt.

Die Produktion des Freien Werkstatt-Theaters Köln (Spielfassung und Regie Diana Anders) besticht durch blitzschnellen Personenwechsel der Darstellerin, durch mimisch und gestisch reiche Inszenierung, gewürzt mit Anspielungen auf Zarah Leander, Marika Rökk, Marilyn Monroe und Britney Spears.

Barbara Kratz absolvierte Anfang der 80er-Jahre die Schauspielschule Köln, spielte anschließend in Wuppertal und Essen und war von 1990 bis 1997 am Bremer Shakespeare-Theater engagiert. Seit 1998 gastiert sie in ganz Deutschland mit ihren Soloproduktionen, seit 2008 war sie regelmäßig im Uchter Bürgerhaus zu Gast, unter anderem als Sängerin Alexandra, Teufel mit den drei goldenen Haaren, Mozart auf der Reise nach Prag und, spektakulär, als „Frau Luther“ mit ihrem kulinarischen Theaterabend in der Uchter Kirche.

Die Vorstellung am06. März beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten zu zwölf Euro in Uchte bei Buchhandlung Brinkmann und der Volksbank-Geschäftsstelle sowie online unter www.buk-uchte.de. Restkarten an der Abendkasse. Vorverkaufsschluss ist Dienstag, 3. März, 18 Uhr. Gefördert wird diese Veranstaltung durch die Volksbank Nienburg.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 11:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.