Johannes Oerding (links) und Max Giesinger treten im Sommer in Bassum auf. Möglich machen das Konzertveranstalter Oliver Launer und seine Frau Gabriela. Foto: Privat

Johannes Oerding (links) und Max Giesinger treten im Sommer in Bassum auf. Möglich machen das Konzertveranstalter Oliver Launer und seine Frau Gabriela. Foto: Privat

Bassum 18.04.2022 Von Stefan Schwiersch

Wir verlosen Karten

Max Giesinger, Johannes Oerding & Co. spielen in der Nachbarschaft

Topstars der Musikszene geben sich im Sommer im Nachbarkreis Diepholz die Klinke in die Hand. Das zehnteilige Programm des „Bassum Open Air“ bedient alle Geschmacksrichtungen. Das Beste: Zu jedem Event verlosen wir zwei Karten.

Ein schlichtes Werbeschild am Nienburger Famila-Kreisel weist darauf hin, welch geballtes Entertainment-Paket demnächst im Nachbarkreis Diepholz wortwörtlich über die Bühne geht: Das „Bassum Open Air“ präsentiert im Sommer insgesamt zehn Konzerte und Aufführungen, darunter Pop- und Rockstars aus dem obersten Regal der Musikszene. Noch besser: DIE HARKE verlost für jedes Ereignis zwei Tickets.

Aktuelle Topstars, Klassiker mit Legendenstatus und außergewöhnliche Künstler mit beachtlicher Fanbase geben sich zwischen Mai und Juli die Klinke in die Hand auf dem Gelände der „Freudenburg“ in Bassum; die Übersicht der Acts folgt am Ende des Textes.

Verwaltungsbeamter als Konzertmanager

Initiator, Erfinder und Veranstalter des „Bassum Open Air“ ist ein Mann, dessen hauptberuflicher Hintergrund so überhaupt nicht ins Bild eines Konzertmanagers passen mag. Oliver Launer ist Verwaltungsbeamter und als Fischereireferent des Bremer Senats für Bremen und Bremerhaven zuständig. Aber eines ist Launer seit jeher ebenso: begeisterter Konzertbesucher.

Auch Legende Howard Carpendale lockte Oliver Launer bereits nach Bassum.

Auch Legende Howard Carpendale lockte Oliver Launer bereits nach Bassum.

Der Besuch des freudig erwarteten Konzerts von Depeche Mode im Jahre 2006 im Weserstadion hatte nachhaltigen Einfluss auf Launers späteren Werdegang als Veranstalter. „Das war das schlechteste Konzert, das ich je gesehen hatte“, erinnert er sich. „In dem Jahr wurde der Innenraum für Zusatztribünen tiefergelegt und damit war die Akustik völlig hin. Und auch Depeche Mode spielten ziemlich lustlos.“

Fortan besuchte Launer vornehmlich kleiner Konzerte in kleineren Locations, unter anderem den noch weitgehend unbekannten Johannes Oerding in Worpswede in der „Music Hall“. Dabei wuchs der Gedanke, selbst ein Konzert zu veranstalten. Launer hatte das seit Jahren leerstehende Kino in Bassum als stimmungsvolle Lokalität im Auge. Die Stadt winkte ab, auch aus Brandschutzgründen, empfahl aber, die Open-Air-Möglichkeit in der „Freudenburg“ ins Kalkül zu ziehen. Der Veranstaltungsort war gefunden.

Mit reichlich Überzeugungskraft gelang es Launer, Johannes Oerding für Bassum zu gewinnen. Albert Hammond, englische Pop-Legende, vervollständigte das erste Konzertwochenende am Tag darauf.

Die Freudenburg ist eine ideale Location. Man sieht von jedem Platz aus richtig gut, weil man maximal 35 Meter von der Bühne entfernt ist.

Oliver Launer, Veranstalter

Von da an wuchs die Veranstaltung stetig. Dabei legt Launer Wert auf ein breit gefächertes Angebot, das nicht nur den aktuellen Mainstream bedient. Er sagt: „Mit einem Konzert wie Johannes Oerding verdient man mehr Geld, mit anderen Interpreten weniger. Mir ist nur wichtig, das im Anschluss eine schwarze Null auf dem Papier steht.“

Hatte Launer die Premiere noch komplett im Alleingang gewuppt, so hat sich der Konzertveranstalter mittlerweile überschaubare Unterstützung ins Boot geholt. Denn schließlich rechnet er bei den Top-Konzerten mit über 4000 Zuschauern. „Die Freudenburg ist mit der Konzertmuschel eine ideale Location. Man kann fünf Minuten vor Beginn aufs Gelände kommen und sieht trotzdem von jedem Platz aus richtig gut, weil man maximal 35 Meter von der Bühne entfernt ist.“ Launer weiter: „Es ist hier sehr persönlich, sehr familiär.“

Schnell sprach sich in der Szene rum, was da in Bassum auf dem flachen niedersächsischen Lande entstand. Seitdem traten Howard Carpendale, Ben Zucker, Michael Patrick Kelly oder auch Sasha in der „Freudenburg“ auf. Die Auflage 2022 erklimmt in Sachen Bandbreite und Popularität des Line-up eine neue Dimension. Die Übersicht der Künstler:

Arnd Zeigler (Freitag, 27. Mai): Der Bremer Multimann ist vornehmlich über seine TV-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ bekannt, gastierte 2018 auch in Nienburg und steht für ebenso hintergründige wie unterhaltsame Aufarbeitung des Fußballgeschehens. Zeigler wird nicht in der „Freudenburg“ auftreten, sondern in der Gilde-Festhalle.

Milow (Freitag, 10. Juni): Der belgische Singer-Songwriter landete mit „Ayo Technology“, „You Don’t Know“ oder „You and Me (in my Pocket)“ europaweite Hits, ist mit englischsprachigen Titeln und Alben international erfolgreich.

Milow gastiert am 10. Juni in Bassum. Foto: dpa

Milow gastiert am 10. Juni in Bassum. Foto: dpa

Max Giesinger (Samstag, 11. Juni): Der Wahl-Hamburger hat sich binnen weniger Jahre in der A-Klasse der deutschen Musikszene hochgespielt. Ins Rampenlicht stieß Giesinger 2011 als Vierter bei „The Voice of Germany“, Hits wie „80 Millionen“, „Wenn sie tanzt“ oder „Irgendwann ist jetzt“ belegten Topplatzierungen in den deutschen Charts, begeistern Musikfans aller Generationen.

Tim Bendzko (Sonntag, 12. Juni): Bendzko hat sich mit der Single „Nur noch kurz die Welt retten“ im Jahr 2011 seinen festen Platz in der deutschen Musikszene erarbeitet. Der 37-Jährige gewann den „Bambi“, die „1Live-Krone“ und den „Echo“, es folgten Hits wie „Keine Maschine“ oder „Hoch“. Bendzkos Supporting Act in Bassum: die Esserner Popband „Kuult“.

Tim Bendzko gehört zur A-Klasse der deutschsprachigen Sänger.

Tim Bendzko gehört zur A-Klasse der deutschsprachigen Sänger.

Saga (Freitag, 17. Juni): Die kanadische Kultband feierte ihre größten Erfolge in den Siebzigern und Achtzigern. „Wind him up“ und „On the Loose“ waren Pflichtsongs in allen Diskotheken, „Worlds Apart“ (1981) ist bis heute das kommerziell erfolgreichste Album der Band.

Launer mit der kanadischen Kultband Saga.

Launer mit der kanadischen Kultband Saga.

Rockgiganten (Samstag, 18. Juni 2022): Hardrockfans erleben die Helden ihrer Jugend hautnah – Uriah Heep, Sweet und Nazareth geben sich die Ehre. Zusammen haben die drei Bands über 110 Millionen Platten weltweit verkauft.

Johannes Oerding (Sonntag, 19. Juni): Der Münsteraner ist quasi der Geburtshelfer des „Bassum Open Air“, war 2016 – damals vornehmlich Insidern bekannt – der allererste Act. Heute gilt Oerding als verlässlicher Hitlieferant, „Alles brennt“, „An guten Tagen“ oder Kreise gehören zu den bekanntesten Stücken des Lebensgefährten von TV-Allrounderin Ina Müller.

Kerstin Ott (Samstag, 2. Juli): Was für eine Karriere. Kerstin Ott sang einst im Chor von Liedermacher Rolf Zuckowski, nahm an Talentwettbewerben teil und tingelte als DJane durch den Norden Deutschlands. Für eine Freundin nahm sie den Song „Die immer lacht“ auf, der wenig später bei Youtube landete und Jahre später nach seiner Entdeckung zweier DJs durch die Decke ging. 62 Wochen war der Song in den deutschen Single-Charts, wurde erfolgreichster Hit im Jahre 2016 und erzielte Dreifach-Platin.

Kerstin Ott hat bisher eine außergewöhnliche Karriere hingelegt.

Kerstin Ott hat bisher eine außergewöhnliche Karriere hingelegt.

Vicky Leandros (Sonntag, 3. Juli): Die Grande Dame des deutschen Schlagers bedarf keiner Vorstellung. Wir tun es trotzdem. Die Schlager-Legende mit griechischen Wurzeln ist mit 20 Top-20-Hits und weltweit über 55 Millionen verkauften Tonträgern die erfolgreichste nationale Künstlerin. „Theo, wir fahr’n nach Lodz“ und „Ich liebe das Leben“ zwingen unweigerlich zum Mitsingen.

Versengold (Freitag, 29. Juli): Die Folk-Rock-Band kommt quasi aus der Nachbarschaft – aus Bremen. Das Album „Funkenflug“ belegte 2017 Platz zwei der deutschen Album-Charts, das neue Album „Was kost die Welt“ erklomm Anfang des Jahres sogar die Spitze.

Versengold aus der Bremer Nachbarschaft haben sich zu echten Chartstürmern entwickelt.

Versengold aus der Bremer Nachbarschaft haben sich zu echten Chartstürmern entwickelt.

Für jedes Event verlosen wir einmal zwei Karten. Los geht’s mit Johannes Oerding, der am Sonntag, 19. Juni, in Bassum gastiert. Um zu gewinnen, beantworten Sie bitte diese Frage:
Mit welchem TV-Star ist Johannes Oerding liiert?

Hier geht‘s zum Gewinnspiel.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2022, 12:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.