Todesursache unklar

Besucher bei Sputnik Spring Break Festival tot in Zelt gefunden

Blick auf das Gelände des Sputnik-Spring-Break-Festivals in Pouch. An diesem Freitag startet das Festival.

Blick auf das Gelände des Sputnik-Spring-Break-Festivals in Pouch.

Bitterfeld. Der Beginn des Sputnik Spring Break Festivals auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld ist von einem Todesfall überschattet worden. Ein 56-Jähriger sei leblos auf dem Festivalgelände gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagabend auf Anfrage. Ein Fremdverschulden liege nicht vor, hieß es. Die Todesursache ist noch unklar. Zuvor hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Toter wurde auf dem Mitarbeitercampingplatz gefunden

Laut Polizei wurde der Mann am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr in einem Zelt auf dem Mitarbeitercampingplatz gefunden. Der MDR als Veranstalter bestätigte den Todesfall auf dem Festivalgelände. „Wir hoffen, dass es bald geprüfte Erkenntnisse zu den näheren Umständen gibt.“ Die Nachricht mache betroffen, so der MDR. „Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Angehörigen und Freunden: Wir möchten ihnen unser herzliches Beileid aussprechen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vom 26. bis 29. Mai werden zu dem Elektro-, Pop- und Hip-Hop-Festival auf der Halbinsel Pouch Tausende Besucherinnen und Besucher erwartet.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

Spiele entdecken