Turnier in Polen und Schweden

Dänemark und Spanien im Halbfinale der Handball-WM

Dänemarks Mathias Gidsel (M) erzielte beim Sieg gegen Ungarn neun Tore.

Dänemarks Mathias Gidsel (M) erzielte beim Sieg gegen Ungarn neun Tore.

Danzig/Stockholm (dpa). Dänemark darf bei der Handball-Weltmeisterschaft weiter vom dritten Titel nacheinander träumen. Der Gold-Gewinner von 2019 und 2021 qualifizierte sich durch ein lockeres 40:23 (21:12) gegen Ungarn souverän für das Halbfinale.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort kommt es am Freitag zum Duell mit Spanien. Der EM-Zweite setzte sich in einem dramatischen Viertelfinale gegen Norwegen nach zweimaliger Verlängerung mit 35:34 (29:29, 25:25, 13:12) durch.

Die Dänen demonstrierten in einer einseitigen Partie in Stockholm ihre Klasse und untermauerten eindrucksvoll ihre Ambitionen auf den erneuten Titelgewinn. Bester Werfer für das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen war Mathias Gidsel vom Bundesliga-Spitzenreiter Füchse Berlin mit neun Toren.

Wesentlich spannender ging es in Danzig zu, wo sich beide Teams einen irren Schlagabtausch lieferten. In der regulären Spielzeit schaffte Spanien trotz Unterzahl in letzter Sekunde den Ausgleich zum 25:25 und erzwang damit die Verlängerung, in der es nach zehn Minuten zunächst ebenfalls keinen Sieger gab. Erst nach der zweiten Extra-Schicht jubelte der Europameister von 2018 und 2020.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:230125-99-356654/3

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen